Wildkatzendorf ab Samstag geöffnet

0
142
Wildkater Toco hält Ausschau nach Gästen im Wildkatzendorf. Foto: Wildtierland Hainich gGmbH, Dr. Katrin Vogel)

Hütscheroda (red, 6. Mai). Das „BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda“ ist ab Samstag (8. Mai) wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet.

„Wir hatten so viele Anfragen, dass wir uns nun trauen, wieder zu öffnen“ sagt Dr. Katrin Vogel, Geschäftsführerin der Wildtierland Hainich gGmbH. „Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, aber es gelten die Voraussetzungen und AHA-Regeln wie in anderen Zooparks, Botanischen Gärten und bei der BUGA. Ein Besuch lohnt sich sehr und lässt sich gut mit einer Wanderung im Nationalpark verbinden. Als gemeinnützige Einrichtung brauchen wir dringend wieder Einnahmen und hoffen daher auf viele Gäste“, so Vogel weiter.

Details zum Besuch ab 8. Mai:

  • Öffnungszeiten: ab sofort täglich 10 Uhr bis 18 Uhr
  • Fütterungszeiten Wildkatzen täglich 11 Uhr, 12.30 Uhr, 14 Uhr, 15.30 Uhr
  • Fütterungszeiten Luchse: täglich 17 Uhr
Auf den Wiesen bei Hütscheroda. Foto: Wildtierland Hainich gGmbH, Dr. Katrin Vogel

Geöffnet ist nur das Freigelände (Wildkatzenlichtung). Die Ausstellung und das Katzenkino sind geschlossen. Die Wanderwege durch den Nationalpark Hainich (Wildkatzenschleichpfad, Wildkatzenpfad und alle anderen Wanderwege) können genutzt werden.

Pro Fütterungszeit sind bis zu 50 Besucherinnen und Besucher zugelassen. Die Eintrittskarten werden jeweils ab einer Stunde vor Fütterungsbeginn für dieses Zeitfenster verkauft.

Online-Bestellungen oder Reservierungen sind leider noch nicht möglich.

Ein Besuch ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • negativer Coronaschnelltest (max. 24 h alt, Bescheinigung vom Testzentrum)
  • zweimalige Impfung (Impfpass, zweite Impfung mindestens 14 Tage her)
  • überstandene Infektion (Nachweis Quarantänebescheid)
  • Durchführung eines Schnelltests vor Ort (selbst mitgebracht oder für 4 € pro Stück vor Ort erworben)

Beim Kauf der Eintrittskarten und auf dem ganzen Gelände des Wildkatzendorfes sind medizinische Masken (FFP2 oder OP-Masken) zu tragen. Es sind die vorgeschriebenen Abstände von 1,50 m einzuhalten.

Hintergrund
Betrieben wird das „BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda“ vom BUND Thüringen, der Gemeinde Hörselberg-Hainich, der Verwaltungsgemeinschaft Hainich-Werratal und der GEN e. V. (Förderverein Nationalpark). Im ganzen Dorf geht’s um die Katz: ob lehrreich in der Wildkatzenscheune (Ausstellung), live auf der Wildkatzenlichtung (Gehege) oder im neuen Luchsquartier.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT