Zweite Beteiligungsrunde zum Radverkehrskonzept

0
866
Radfahren wird immer beliebter. Foto: Rainer Aschenbrenner

Landkreis (red/aj, 26. August). Nach erfolgreicher ersten Online-Beteiligung zum Radverkehrskonzept für den Landkreis Gotha startet die zweite Runde zur Bewertung der Maßnahmen.

Ziel sei es, so das Landratsamt, das Feedback von Bürgerinnen und Bürgern bei deren Priorisierung zu berücksichtigen.

Seit dem Abschluss der Online-Beteiligung im Januar wurden ein Radverkehrsnetz und Vorschläge für Maßnahmen mit dem Landkreis und den Kommunen erarbeitet. Die zahlreichen Meldungen wurden im Vorfeld der Befahrung des Landkreises ausgewertet und bei der Netzgestaltung und Maßnahmenplanung berücksichtigt. Das vorläufige Ergebnis stellt ein Netz für den Alltagsradverkehr dar, das mithilfe der vorgeschlagenen Maßnahmen eine einheitliche Qualität und ganzjährige Befahrbarkeit gewährleisten soll.

Nun ist wieder die Hilfe der Radelnden gefragt. Sie können den aktuellen Entwurf des Radverkehrskonzeptes einsehen, Informationen zu den Maßnahmen abrufen und Kommentare abgeben.

Mit der Anmeldung zum Newsletter bleibt man über neue Kommentare und den weiteren Projektfortschritt informiert.

Die Seite zur zweiten Online-Beteiligung kann hier abgerufen werden.

Rückmeldungen und Kommentare können bis zum 3. Oktober 2021 abgegeben werden. Die Kommentare und Bewertungen werden durch das zuständige Planungsbüro im Anschluss ausgewertet und fließen dann in die Priorisierung der Maßnahmen ein.

Das finale Radverkehrskonzept soll im Dezember 2021 vorliegen.

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT