DTV: „Einschränkungen für Geimpfte im Tourismus vermeiden“

0
546
Die Steuer auf Betten für Touristen bleibt weiter umstritten. Foto: William Sun/Pexels

Berlin (red/DTV, 4. Dezember). Der Geschäftsführer des Deutschen Tourismusverbandes (DTV), Norbert Kunz, hat sich zu den aktuellen Corona-Regeln geäußert.

Er betonte, dass jetzt Solidarität gefragt sei, um die Pandemie dauerhaft in den Griff zu bekommen und das Gesundheitssystem zu entlasten. Wichtig sei und bleibe aber, dass Maßnahmen nachvollziehbar und umsetzbar seien „und damit breit akzeptiert werden“.

An vier von fünf Corona-Infektionsfällen sei mindestens eine ungeimpfte Person beteiligt, zitiert Kunz eine aktuelle Untersuchung der Berliner Humboldt-Universität und schlussfolgert: „Wichtig ist daher, die Testkapazitäten wieder zügig auszubauen und streng auf die Einhaltung der Regeln zu achten.“

Einer 2G+-Regelung hingegen stehe der DTV kritisch gegenüber, „zumal gerade in ländlichen Regionen die Testmöglichkeiten massiv abgebaut worden sind und hier eine solche Regelung faktisch selbst für Geimpfte einem Lockdown“ gleich käme.

Deutscher Tourismusverband
Seit 1902 setzt sich der Deutsche Tourismusverband e. V. (DTV) für eine erfolgreiche touristische Entwicklung in Deutschland ein. Als Dachverband kommunaler, regionaler und landesweiter Tourismusorganisationen vertritt der DTV die Interessen seiner rund 100 Mitglieder gegenüber Politik und Behörden, setzt Impulse, vernetzt Akteure miteinander und fördert einen zukunftsweisenden Qualitätstourismus im Reiseland Deutschland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT