„Fertsch!“-Bier für standhafte Hauptmarkthändler

0
424
"Fertsch" mit dem Hauptmarkt und dem Bier: (v.l.n.r.): Robert Luhn, Matthias Goldfuß, Cathleen Kruspe, Mario Röhreich, Andreas Dötsch. Fotos: Bernd Seydel

Gotha (red, 9. Dezember). Belohnung und Anerkennung gibt es vom Gothaer Gewerbeverein für Händler, die während der Bauzeit des Hauptmarkts durchgehalten haben. Nach dem „Startbier“ und dem „Halbzeitschluck“ kam pünktlich zum 10. Dezember das „Fertsch-Bier“. Vereinsvorsitzender Andreas Dötsch und sein Vorstand verteilten die Bierkästen schon mal vorab persönlich.

Für die Händler am Hauptmarkt waren die vergangenen Jahre alles andere als einfach. Zwar blieben die Geschäfte – bis auf die Lockdown-Zeit – geöffnet, für Kunden, Händler und Zulieferer gestaltete sich der Weg zu ihrem Ziel manchmal als reines Abenteuer. Das schreckte manche Kunden ab, brachte Umsatzeinbußen, Unbequemlichkeiten und auch Ärger mit sich.

„Mit dem ,Fertsch-Bier‘ wollen wir Dank sagen für den Durchhaltekraft, die Geduld und auch den Mut unserer Händlerkollegen.“ Wer den Blick auf die Zukunft richte, so ermuntert Andreas Dötsch, für den könne es jetzt nur besser werden.

Wie sich der Gothaer Hauptmarkt weiterentwickele, würden auch die Bürger vor Ort entscheiden. Nähmen sie diesen öffentlichen Platz mit Bänken und Außengastronomie an und belebten ihn, hätte Gotha eine gute Chance auf einen neuen Mittelpunkt der Entspannung und des Begegnens, so Dötsch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT