Die Ergebnisse vom 22. Thüringenpokal im Skat und 9. im Rommé

0
1094

Der Thüringenpokal wurde zum 15. Mal in Folge im „Rosengarten“ in Kahla ausgetragen unter der gastronomischen Leitung von Gunter Dittrich. Da dieser sich nun in den Ruhestand verabschiedet, wurde ihm vom Landesverband Thüringen die Ehrennadel in Bronze verliehen.

 

Auch in der 22. Auflage des Turniers gab es einen neuen Sieger. Noch nie konnte ein Spieler ein zweites Mal den begehrten Titel erringen. Aus der ferienbedingt geringeren Zahl von 97 Teilnehmern ging Matthias Lackner vom Skatclub Eichsfeld mit 4197 Punkten nach drei Serien als Sieger vom Tisch. 2. wurde der schon fast ewige Zweite Sören Swoboda vom 1. Geraer SC, 4009 Pkt. 3. Ingolf Hörnlein, SC Friedbergknappen Schleusingen / Suhl, 3987 Pkt., 4. Bernd Feustel, SC Greiz, 3965 Pkt., 5. Rudi Renke, 3889 Pkt., 6. Michael Große, 3768 Pkt., beide Sömmerda.

 

Die Mannschaftswertung sicherte sich der SC Greiz mit Bernd Feustel, Andreas Schierz, Steffen Sollich und Frank Lindner mit 13973 Punkten. 2. die gemischte Mannschaft Gera / Suhl mit Sören Swoboda, Markus Müller, Frank Prausa und Enrico Spindler, 12289 Pkt. 3. Matthias Lackner und Günter Reinhold, SC Eichsfeld, Ernst Sinoradzki, Bad Dürkheim und Gerd Pächnatz, Kiel, mit 12230 Pkt.

 

Im Rommé siegte im Feld der 27 Teilnehmer Rainer Fries, Romméfreunde Bad Dürkheim, mit 1275 Punkten. 2. Thomas Barnikol, 1. Kahlaer SC, 1169 Pkt., 3. Gerd Müller, Rommé 2000 Schweinfurt, 1030 Pkt., 4. Klaus Dörfer, 1016 Pkt., 5. Regina Klefler, 952 Pkt, beide Romméclub Gera-Lusan, 6. Anne Wahren, 943 Pkt., Romméclub Kahla.

MSB Kommunikation