Abendveranstaltung: Wie kommt die Fotografie in die Ausstellung?

0
825

Seit mehr als zwei Monaten wird im Stadtmuseum Jena eine Grundsatzfrage gestellt: Wozu Bilder? Anhand einer Vielzahl historischer Fotografien versucht die gleichnamige Ausstellung eine Antwort zu geben. Die beiden Kuratoren der Ausstellung, Bernd Stiegler und Felix Thürlemann, haben aus einer weit größeren Zahl von Bildern für die Jenaer Ausstellung eine Auswahl getroffen und hierbei vor allem die überraschend vielfältigen Gebrauchsweisen des Fotografischen in den Blick genommen. Am 26. Februar besteht die seltene Möglichkeit, die Kuratoren persönlich nach ihren Erfahrungen zu befragen. In ihrem Vortrag geben sie Auskunft über den Weg zur Ausstellung, die gemeinsam entwickelten Ideen, und nicht zuletzt werden sie über die Frage sprechen, wie eigentlich genau die Bilder an die Wand kommen. Denn der Dialog, der sich zwischen den Bildern untereinander an den Museumswänden aber auch zwischen Fotografien und Betrachtern eröffnet, ist das Ergebnis ungezählter Entscheidungen und alles andere als selbstverständlich.
Der Vortrag der beiden Konstanzer Kunst- und Literaturwissenschaftler beschließt die vierteilige Vortragsreihe im Stadtmuseum. Im Anschluss an den Vortrag lädt Prof. Dr. Steffen Siegel zu einem kleinen öffentlichen Empfang in der Ausstellung. Nach sechs Jahren an der Friedrich-Schiller-Universität nimmt er zum Ende des Wintersemesters Abschied von Jena und wird am April dieses Jahres an der Folkwang-Universität der Künste in Essen unterrichten.

Beginn der Veranstaltung am Donnerstag, den 26. Februar, ist 19 Uhr im Veranstaltungsraum des Stadtmuseums. Der Besuch des Vortrages ist kostenfrei. Der Eintritt in die Ausstellung beträgt 4,- Euro (3,- Euro ermäßigt).

MSB Kommunikation