Agentur für Arbeit zieht Bilanz über Arbeitsmarktentwicklung im Dezember 2013

0
835

„Im Dezember stieg die Zahl der Arbeitslosen im Bereich der Agentur für Arbeit Gotha saisonüblich an. Dabei fiel der Anstieg geringer aus als in den Vorjahren. Grund hierfür ist der ungewöhnlich milde Winter. Wir rechnen aber für die kommenden Wochen mit weiter steigenden Arbeitslosenzahlen. Zahlreiche Entlassungen wurden uns zum Jahresende 2013 angezeigt und im Winter ist die Arbeitslosigkeit immer am höchsten“, sagte Ina Benad, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Gotha.

 

Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung

Im Vergleich zum Vormonat stieg die Zahl der Arbeitslosen im Bereich der Agentur für Arbeit Gotha saisontypisch um 500 Personen an. Im Jahresvergleich sank die Arbeitslosenzahl um rund 750. Die Arbeitslosenquote lag mit 8,6 Prozent zwar über dem Vormonat (8,2 Prozent) aber 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahr. Ein Grund hierfür ist, dass der Winter bislang deutlich milder ausgefallen ist als im Vorjahr.

Von der Arbeitslosigkeit sind Männer und Frauen gleich stark betroffen. Ebenso gibt es keine Auffälligkeiten bei einzelnen Personengruppen. Im Jahr 2013 waren im Agenturbezirk Gotha durchschnittlich 12.050 Personen arbeitslos, 1,4 Prozent weniger als 2012.

 

Bewegung auf dem Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit ist keine feste Größe sondern zeichnet sich durch eine hohe Dynamik aus. So änderte sich im Dezember 2013 für 43 Prozent der Arbeitslosen ihr Status. Es meldeten sich im Dezember 2.650 Menschen arbeitslos, darunter 1.050 aus einer Tätigkeit auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Im Jahr 2013 meldeten sich 11.750 Personen nach einer Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt arbeitslos, 10,5 Prozent weniger als im Jahr 2012. Im vergangenen Monat beendeten 2.150 Personen die Arbeitslosigkeit. Von ihnen fanden 600 eine neue Beschäftigung. Im vergangenen Jahr konnten 10.600 Arbeitslose einen neuen Job auf dem ersten Arbeitsmarkt beginnen, ebenso viele, wie 2012.

„Die Zahl der Entlassungen lag 2013 zwar deutlich unter dem Vorjahr, aber die Bereitschaft neue Mitarbeiter einzustellen, befand sich auf demselben Niveau wie 2012. Dies zeigt, dass die Unternehmen ihre Fachkräfte halten, aber ein nachhaltiger Aufschwung mit zusätzlichem Fachkräftebedarf im vergangenen Jahr nicht stattgefunden hat“, sagte Ina Benad.

 

Unterbeschäftigung

Der Blick auf die Unterbeschäftigung bietet einen umfassenderen Eindruck von der Lage auf dem Arbeitsmarkt. Neben Arbeitslosen werden hier auch Teilnehmer in Maßnahmen, Weiterbildungen, Vorruhestandsregelungen und arbeitsunfähig Erkrankte erfasst. Die Zahl der Menschen in Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) lag im Dezember 2013 bei 13.875, das waren 1.200 weniger als im Vorjahr.

 

Langzeitarbeitslosigkeit

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen lag leicht über dem Niveau des Vorjahresmonats. 4.475 Männer und Frauen im Agenturbezirk Gotha waren länger als ein Jahr arbeitslos. Der überwiegende Anteil wird von den Jobcentern betreut.

 

Entwicklungen in der Grundsicherung (Hartz IV)

Im Dezember wurden 70 Prozent der Arbeitslosen von den beiden Jobcentern im Agenturbezirk Gotha betreut. Dies waren 7.925 Arbeitslose. Gegenüber dem Vorjahr sank diese Anzahl um 4 Prozent.

Im letzten Monat erhielten rund 21.550 Menschen in 12.000 Bedarfsgemeinschaften Arbeitslosengeld II, 1.300 weniger als vor einem Jahr.

 

Arbeitskräftenachfrage

570 Stellen meldeten öffentliche und private Unternehmen der Agentur für Arbeit Gotha im Dezember neu. Im Jahresverlauf wurden 7.600 neue Jobs gemeldet, ebenso viele wie im Vorjahr.

Aktuell liegen 1.250 offene Stellen zur Besetzung vor, 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Die meisten Stellen sind sv-pflichtige Jobangebote (92 Prozent). Gesucht werden fast ausschließlich gelernte Fachkräfte. Die meisten Jobangebote gab es in der Zeitarbeit (418), im verarbeitenden Gewerbe (152), im Handel (116), im Gesundheits- und Sozialwesen (112), im Bereich Verkehr/Logistik (104) sowie im Gastgewerbe (89).

„Es fällt uns in einigen Branchen zunehmend schwerer, die geeigneten Fachkräfte zu finden. So dauert das Besetzungsverfahren im Durchschnitt 10 Tage länger als im Vorjahr und der Bestand an offenen Stellen erhöht sich. Wo wir keine Fachkräfte finden, bieten wir den Unternehmen betriebliche Aus- und Fortbildung und Umschulungen an. Nur so kann der Fachkräftebedarf auch zukünftig gedeckt werden“, sagte Ina Benad.

Regionale Unterschiede

Mit 7,4 Prozent lag die Arbeitslosenquote im Landkreis Gotha im Dezember unter dem Thüringer Durchschnitt (7,8 Prozent): Dagegen war die Arbeitslosenquote im Unstrut-Hainich-Kreis mit 10,2 Prozent über dem Thüringer Mittelwert.

Im Landkreis Gotha waren im Dezember 5.475 Personen arbeitslos gemeldet, 275 mehr als im Vormonat, aber 325 weniger als im Vorjahr. Letzten Monat meldeten sich 1.400 Menschen arbeitslos, während 1.126 die Arbeitslosigkeit beendeten. Die Unternehmen meldeten 385 neue Stellen zur Besetzung. Insgesamt lagen im Landkreis Gotha 835 Arbeitsstellen zur Besetzung vor, 280 mehr als im Vorjahresmonat. Die meisten Jobs gab es in der Zeitarbeit, dem verarbeitenden Gewerbe, im Bereich Verkehr/Logistik, im Handel sowie im Baugewerbe.

Im Unstrut-Hainich-Kreis stieg die Arbeitslosenquote auf 10,2 Prozent an und lag damit unter dem Dezemberwert des Vorjahres (11,0 Prozent). 5.830 Menschen waren im Dezember arbeitslos gemeldet, 225 mehr als im Vormonat, aber 425 weniger als im Vorjahr. Im vergangenen Monate meldeten sich 1.250 Menschen arbeitslos, 1.025 beendeten ihre Arbeitslosigkeit.

Im Dezember meldeten die Unternehmen 185 neue Stellen. Insgesamt lagen damit 425 Jobs zur Besetzung vor, 16 mehr als im Vorjahr. Die meisten Stellenangebote gibt es in der Zeitarbeit, im verarbeitenden Gewerbe, Gesundheits- und Sozialwesen sowie im Handel.

Arbeitsmarkt in Zahlen

Landkreis Gotha

Unstrut–Hainich-Kreis

Bestand Arbeitslose

5.471

5.830

Veränderung zum Vormonat

274

224

Veränderung zum Vorjahr

-322

-427

Arbeitslosenquote

7,4%

10,2 %

Arbeitslosenquote Vormonat

7,0 %

9,8 %

Arbeitslosenquote Vorjahr

7,9 %

11,0 %

Zugang offene Stellen

383

187

Bestand offene Stellen

835

423

Veränderung zum Vormonat

-71

-10

Veränderung zum Vorjahr

280

16

Hinweis:

Bei allen Zahlen handelt es sich um gerundete Werte. Die genauen Daten und Zahlen können dem aktuellen Arbeitsmarktreport entnommen werden.

Bild: Arbeitslosenquote nach Kreisen und kreisfreien Städten

Vom Korn zum Brot e. V.