Asylbewerberzahlen aus dem Landkreis Gotha

0
1193

Aktuell werden insgesamt 1.370 Asylbewerber und Flüchtlinge in Regie der Kreisverwaltung im Landkreis Gotha untergebracht (Ende Dezember: 1.351). Zuwächse verzeichneten Ohrdruf auf 147 (144) sowie Warza auf 45 (0) Personen.

In der Residenzstadt Gotha sank die Zahl auf 651 (654), ebenso in Waltershausen auf 265 (273), in Friemar auf 45 (49) sowie in Remstädt auf 13 (14) und Wandersleben auf 10 (24). Unverändert blieben die Belegungen in Friedrichroda (82), Tabarz (60), Crawinkel (25), Mechterstädt (18) sowie Gräfenhain (5) und Goldbach (3). Neu dabei ist Tambach-Dietharz, wo ein Asylbewerber (0) untergebracht ist.

Zusätzlich zu jenen Asylbewerbern, für die der Landkreis zuständig ist, hat das Landesverwaltungsamt zahlreiche Menschen in Außenstellen der Erstaufnahmeeinrichtungen, die im Landkreis Gotha eröffnet wurden, untergebracht. Zum Stand 6. Januar waren das 789 Personen in den Kasernen des Truppenübungsplatzes Ohrdruf, 381 im ehemaligen Praktiker-Baumarkt in Gotha sowie 136 in der Sporthalle des Bildungszentrums der Landesverwaltung.

Darüber hinaus werden 76 (77) unbegleitete jugendliche Asylbewerber in Zuständigkeit des Kreisjugendamts betreut.

Die Gesamtzahl der Asylbewerber beträgt damit – betrachtet man den Landkreis Gotha als Region – derzeit 2.752 Personen.