Brand in Gebäude – Menschenleben in Gefahr

0
886

Am Freitag, 27.05.2016, um 20:55 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Gotha zusammen mit dem diensthabenden Löschzug, bestehend aus der Freiwilligen Feuerwehr Gotha-Stadtmitte und der Freiwilligen Feuerwehr Gotha-Siebleben zu einem Kellerbrand in die Böhnerstr. 14 alarmiert. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich die Meldung eines Brandes im Keller des Wohnhauses. Zudem konnte festgestellt werden, dass es bereits zu einem starken Verrauchen des Treppenaufgangs der Hausnummer 14 sowie einer Rauchentwicklung in den Treppenhäusern der Hausnummern 12 und 16 kam.

Wie in einem solchen Fall von der Feuerwehr angeraten, verblieben die betroffenen Bewohner in ihren Wohnungen und machten sich auf den Balkonen bemerkbar.

Durch drei Einsatztrupps unter Atemschutz wurde das Feuer, welches in einer Kellerbox ausbrach, bekämpft. Parallel hierzu mussten zum einen durch weitere drei Atemschutztrupps Lüftungsmaßnahmen in den Treppenhäusern durchgeführt werden. Zum anderen bauten weitere Einsatzkräfte in Zusammenarbeit mit dem Personal des Rettungsdienstes bestehend aus der Leitenden Notärztin, dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst, der Führungsunterstützungsgruppe und der Schnell-Einsatzgruppe einen Sammelplatz zur Räumung der Gebäude auf. Nachdem alle Rettungswege mittels Lüftern vom Brandrauch befreit waren, konnten 22 Bewohner zum Sammelplatz verbracht und hier einer medizinischen Untersuchung zugeführt werden. Zwei Personen wurden zur weiteren Behandlung mit dem Verdacht einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert.

Während der Einsatzzeit stellte die Freiwillige Feuerwehr Gotha-Sundhausen die Einsatzbereitschaft im Stadtgebiet sicher und unterstützte die Einsatzkräfte vor Ort in Sachen Logistik von Einsatzgeräten.

 

Einsatzart:            Kellerbrand

Einsatzort:            Gotha; Böhnerstr. 12-16

Einsatzzeit:           20:55 Uhr – 00:17 Uhr

Ursache:               Wird derzeit durch die Polizei ermittelt.

Personenschaden: Zwei Verletzte

Sachschaden:        Wird derzeit durch die Polizei ermittelt

Eingesetzte Kräfte:    34 Einsatzkräften – Berufsfeuerwehr Gotha; Freiwillige Feuerwehr GTH-Siebleben; Freiwillige Feuerwehr GTH-Stadtmitte; Freiwillige Feuerwehr GTH-Stadtmitte

28 Einsatzkräfte – Rettungsdienst Landkreis Gotha mit Leitender Notärztin, Organisatorischem Leiter Rettungsdienst, Führungsunterstützungsgruppe und Schneller Einsatzgruppef

H&H Makler