Die beste Nachwuchsfahrerin der 28. Thüringen-Rundfahrt der Frauen 2015 trägt das „Gotha adelt“-Trikot

0
725

Am 17. Juli 2015 startet in Gotha die 28. Internationale Thüringen-Rundfahrt der Frauen. Zum zweiten Mal nach 2014 wird damit der Auftakt des Traditionsrennens in der Residenzstadt vollzogen. Während im vergangenen Jahr mit einem Prologzeitfahren rund um Schloss Friedenstein die Auftaktsiegerin ermittelt wurde, steht diesmal ein Rundstreckenrennen mit Start und Ziel auf dem Gothaer Hauptmarkt auf dem Plan der Rundfahrtorganisatoren.

Im Rahmen der „Promotiontour“, die alljährlich vier Wochen vor dem Beginn des Rennens in den Etappenorten auf die Rundfahrtzielankünfte hinweist und die Wertungstrikots vorstellt, wurde bisher immer ein weißes T-Shirt mit rotem Fragezeichen gezeigt. Dieses symbolisierte das Trikot für die „Beste Nachwuchsfahrerin U23“ und verwies auf die noch ausstehende Bekanntgabe des Sponsors. Heute war es nun so weit. Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz des Gothaer Oberbürgermeisters Knut Kreuch und des Geschäftsführers der KulTourStadt Gotha GmbH, Christoph Gösel, wurde das Geheimnis um das sechste Wertungstrikot der Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen 2015 gelüftet. Die Rennfahrerin im Alter von „unter 23 Jahren“ mit der besten Gesamtfahrzeit trägt in diesem Jahr das violett-goldene „Gotha adelt“-Trikot. Die Marketinglinie der Residenzstadt Gotha wird mit diesem Wertungstrikot im Verlaufe der gesamten Rundfahrt zwischen Gotha, Erfurt, Schmölln, Meerane, Zeulenroda, Gera, Schleiz und Greiz repräsentiert. Nach der 70 km langen Auftaktetappe „Rund um Gotha“ wird es zum ersten Mal vergeben, danach trägt es die Werbebotschaft sieben Tage lang quer durch den Freistaat Thüringen und auch nach Sachsen, denn dort macht die Tour bekanntlich in Meerane Station.

Finanziert wird das Klassement durch ein Sponsoring der Stadtwirtschaft Gotha GmbH.  „Design und Werbemöglichkeiten rund um das Trikot im Rahmen der Thüringen-Rundfahrt stellen wir der Dachmarke  ‚Gotha adelt’ zur Verfügung. Wir sind überzeugt davon, dass damit über die Region hinaus auf unsere schöne Stadt aufmerksam gemacht werden kann“ sagt Prokurist Hans-Joachim Groß.  Diese Steilvorlage nahm Christoph Gösel, Geschäftsführer der KulTourStadt Gotha GmbH, gerne an: „Wir möchten den Etappenort Gotha  bei dieser hochkarätigen Radrundfahrt auch als bedeutenden Sport-, Kultur- und Wirtschaftsstandort vorstellen und können durch das partnerschaftliche Zusammenwirken mit der Stadtwirtschaft Gotha unsere Botschaft nun auf surrenden Rädern in Szene setzen“.

Die Nachwuchswertung der Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen gibt es bereits seit den Anfängen der Rundfahrt in den 1980er Jahren. In der Siegerliste finden sich namhafte Fahrerinnen wie zum Beispiel die mehrfache Straßen- und Crossweltmeisterin Marianne Voss (Niederlande), die amtierende Weltmeisterin im Einzelzeitfahren Lisa Brennauer und die aktuelle Weltmeisterin im Punktefahren Stephanie Pohl (beide Deutschland). Rundfahrt-Chefin Vera Hohlfeld sprintete einst selbst im Trikot der besten Nachwuchsfahrerin über Thüringer Straßen und freut sich über das neu gestaltete Wertungslaibchen: „Ich bin ganz begeistert von dieser Idee die Stadt Gotha auf so sportliche Art zu repräsentieren. Unsere Rundfahrt versteht sich als eine Werbetour für Thüringen und Deutschland und da bieten wir nun einen besonderen Hingucker mehr“.

Die Teilnehmer der heutigen Pressekonferenz konnten nicht nur das neue Wertungstrikot, sondern auch den extra für die Zeitfahretappe „Rund um Schmölln“ gestalteten Zeitfahranzug in Augenschein nehmen. Bei diesem setzt sich das „Gotha adel“-Design auch über die Rennhose fort und sorgt für einen ganz besonderen Farbtupfer im schweren „Kampf gegen die Uhr“.

MSB Kommunikation