Matthias Hey informiert: Platz eins für Gothaer Projekt

0
53

Die Volkssolidarität Gotha erhält am kommenden Montag eine besondere Ehrung. Darüber informiert Matthias Hey, Gothaer Abgeordneter des Thüringer Landtages. Seit 2010 ist er Jurymitglied des Kinder- und Jugendpreises Thüringen, der unter Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Bodo Ramelow gemeinsam mit der BuntStiftung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und der Sparkassen- Finanzgruppe Hessen- Thüringen verliehen wird.

Bei der diesjährigen Preisverleihung wurde der Volkssolidarität Gotha e.V. von der Jury mit dem ersten Platz prämiert. Für das Projekt „Forum Digitalisierung“ hatte sich die Jury bereits vor Wochen mehrheitlich entschieden.

Bei diesem Projekt treffen sich im Klub „Galletti“, der Begegnungsstätte der Volkssolidarität in Gothas Jüdenstraße, Seniorinnen und Senioren mit Jugendlichen. Beide Bevölkerungsgruppen haben völlig unterschiedliche Erfahrungswerte im Umgang mit digitalen Welten, sozialen Netzwerken oder mit Smartphones.

Ziel des „Forums Digitalisierung“ ist der Austausch von Wissen in jederlei Hinsicht. In speziellen Workshops soll unter anderem der Frage auf den Grund gegangen werden, wie sich durch Digitalisierung unsere Lebenswelt und die Gesellschaft verändert hat. Dabei ist der Austausch der Perspektiven von Alt und Jung besonders reizvoll.
„Die Jury und der Ministerpräsident sind über diese Idee begeistert“, freut sich Matthias Hey, der am Montag in Erfurt auch zu den ersten Gratulanten zählen wird.

Neben der Ehrung durch den Ministerpräsidenten und der Feierlichkeiten bei der Verleihung kommt der Verein nun auch zusätzlich noch in den Genuss von 5.000 Euro Preisgeld, das die Gothaer gut für ihre nächsten engagierten Projekte gebrauchen können.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT