Doppelspieltag für den VC Gotha

0
952

Gleich zweimal bekommt Gothas Volleyballanhang am Wochenende die Möglichkeit die neuformierte 3.Ligamannschaft des VC Gotha zu begutachten. Denn mit dem Punktspielauftakt gegen den TSV 1861 Zirndorf am Sonnabend und dem Finale um den Regionalpokal Ost gegen den 2.Bundesligisten L.E.Volleys aus Leipzig am Sonntag beginnen die Gothaer die neue Spielzeit mit einem Doppelspieltag.

Beide Begegnungen finden in der Ernestiner-Spothalle statt und beginnen am Sonnabend um 20:00 Uhr und am Sonntag um 16:00 Uhr. Ebenfalls das erste Saisonspiel bestreiten die 2.Herren des VC Gotha in der Thüringenliga. Sie spielen beim TSV 1860 Römhild in Südthüringen.

 

Sehr sicher, was das Ergebnis seines Auftritts in Gotha angeht, scheint der Leipziger 2.Bundesligist aus Leipzig zu sein. Denn im Vereinsterminkalender sind bereits die folgenden Pokaltermine mit Leipziger Beteiligung vermerkt. Da dies jedoch bis einschließlich DVV-Finale geschieht, scheint es eher der technischen Einstellung geschuldet. Unbestritten sind die Sachsen natürlich der Favorit in der Pokalauseinandersetzung am Sonntag. Dennoch dürften sie sich an die letzte Begegnung beider Teams vor genau zwei Jahren erinnern. Damals standen sie ebenfalls im Regionalfinale gegen den damaligen Regionalligisten VC Gotha beim 3:1 Sieg kurz davor in den Tie-Break zu müssen. Daran sollten sich auch die Gastgeber erinnern und genauso locker und unbeschwert in die Partie gehen. Vielleicht kann man den 2.Bundesligisten dann erneut etwas ärgern. In dessen Reihen Sebastian Hähner steht, der in der Saison 2011/12 für den VC in der 1.Bundesliga aufschlug.

 

Einen Tag zuvor wartet jedoch erst das Alltagsgeschäft auf die Gothaer Volleyballer. Zu Gast zur Saisoneröffnung der 3.Liga Ost ist dann Aufsteiger TSV 1861 Zirndorf. Für Gothas Trainer Jörg Schulz sind die Gäste entsprechend schwer einzuschätzen, da sich beide Teams noch nie gegenüberstanden. Die Mannschaft aus dem nahe Nürnberg gelegenen Zirndorf ist nach dem 2.Platz in der Regionalliga Süd-Ost im Wesentlichen zusammengeblieben und hat sich punktuell mit erfahrenen 2.BL und 3.Liga Spielern verstärkt.

 

Dennoch wollen die Gothaer ihre sicherlich gegebene leichte Favoritenrolle annehmen und möglichst mit einem Sieg in die neue Saison starten. Leider müssen sie auf lange Zeit auf Carsten Strecker verzichten, den eine alte Rückenverletzung wieder eingeholt hat. Außerdem wird Markus Braune am Sonnabend fehlen, so dass Schulz angesichts der dünnen Spielerdecke kaum Auswechselprobleme haben wird.

Vom Korn zum Brot e. V.