Volleys gehen voll konzentriert nach Mainz

0
187
Die Gothaer Volleyballer sahen sich selbst als "ambitionierte Außenseiter". Nun hat das Virus einen Strich durch ihre Rechnung gemacht. Foto: JeppeSmedNielsen/Pixabay

Gotha (red/wm, 2. Dezember). Die Blue Volleys Gotha sind am Sonnabend beim Tabellenschlusslicht, der TGM Mainz-Gonsenheim, zu Gast und wollen dort den ersten Auswärtssieg der Saison klarmachen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Noch drei Spieltage haben die Blue Volleys bis zur ersehnten Weihnachtspause zu absolvieren. Nach 12 Wochen ohne spielfreies Wochenende sind die Gothaer Spieler nach eigenen Angaben weniger körperlich als vielmehr mental erschöpft.

Umso wichtiger, dass die Mannschaft dem Spiel beim Tabellenletzten noch einmal die ganze Konzentration und Motivation schenkt. Zum einen soll nicht noch ein Spiel gegen ein Team aus den unteren Tabellengefilden wie in Grafing oder bei den Volley Youngstars in Friedrichshafen verloren werden, aber vor allem will man endlich den ersten Auswärtssieg der Saison feiern.

Doch einfach wird dieses Unterfangen auch in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt nicht, dazu sind die Gastgeber zu erfahren und die Gothaer in dieser Spielzeit zu wechselhaft in ihren Leistungen.
Mit Mittelblocker Manuel Lohmann und Zuspieler Torben Tidick-Wagner hat man zwei erfahrene Führungsspieler und mit Peter Kloft oder dem aus Bliesen gewechselten Aaron Neumann junge, gefährliche Angreifer. Zudem zeigte die Formkurve bei den Mainzern zuletzt nach oben, denn mit dem glatten 3:0-Sieg gegen Leipzig und zwei knappen 2:3-Niederlagen zu Hause gegen Mühldorf und in Freiburg setzte man zumindest Achtungszeichen.
Mit erst zwei Siegen aus den ersten elf Spielen und damit nur 8 Punkten steht die TGM allerdings auch gehörig unter Druck. Schon jetzt hat man fünf Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz und eine weitere Niederlage würde die Situation im Kampf um den Klassenerhalt nicht besser machen.

Für die Gothaer steht am Sonnabend aber im Vordergrund, sich auf die eigene Leistung zu konzentrieren. Trainer Jonas Kronseder sagte dazu: “Wir müssen uns mehr auf unser eigenes Spiel konzentrieren, wieder etwas lockerer spielen und unseren Rhythmus finden.“
Wenn das gelingt, ist der erste Auswärtssieg für die Gothaer machbar. Im Vorjahr gewann man in Mainz mit 3:0, ein Ansporn, das in diesem Jahr zu wiederholen.

Die Begegnung kann auf www.sportdeutschland.tv als Livestream verfolgt werden.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT