Freizeitzentrum Gleisdreieck trotz Baustelle beim Thüringer Saunamarathon dabei

0
502

 Am Samstag, den 15. August 2015 findet der 2. Thüringer Saunamarathon statt. In diesem Jahr unterstützen die Saunafreunde und Organisatoren dieser außergewöhnlichen Spendenaktion das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz.

Mario Windolf, Saunameister und Initiator des Thüringer Saunamarathons, besuchte heute bereits vorab das Freizeitzentrum Gleisdreieck, um direkt auf der Baustelle die letzten organisatorischen Dinge mit Lutz Gerlach, dem Center-Manager des Freizeitzentrums Gleisdreieck zu besprechen. „Es macht einfach Spaß Gutes zu tun. Deshalb werden wir unser Bestes geben, damit diese Aktion ein großer Erfolg wird. Der Einsatz für schwerkranke Kinder und deren Familien ist gar nicht hoch genug anzurechnen. Für uns stand daher sofort fest, dass wir dabei helfen wollen.“, so Lutz Gerlach.

Und auch Mario Windolf freut sich auf das große Event: „Alle Vorbereitungen sind getroffen und wir sind uns sicher, dass es eine unverwechselbare Spendenaktion und ein ganz besonderes Erlebnis für alle Teilnehmer werden wird.“ Gegen 10:30 Uhr werden die Teilnehmer das Freizeitzentrum Gleisdreieck in Waltershausen erreichen und dort ihren zweiten Aufguss an diesem Tag erleben. Der Saunabereich der Einrichtung wird gerade aufwendig umgebaut und saniert. Insgesamt verfügt das Gleisdreckeck über vier Saunen. Nach Abschluss der Sanierung wird insbesondere die 90-Grad-Sauna nach der Neuinstallation eines Wellness-Lichtsystems eine neue Attraktion für alle hitzebegeisterten sein. Sie bietet Platz für 15 Personen. Insgesamt werden sich 30 Saunafreunde vom Badehaus Nordhausen auf eine schweißtreibende Abenteuertour quer durch Thüringen begeben. Dabei werden sie mehr als 640 Kilometer zurücklegen und in 10 verschiedenen Saunen einen heißen Aufguss erleben. Pro zurückgelegten Kilometer durch Thüringen spendet das Seniorenwerk Nordhausen 1 Euro für die gute Sache. Auch einige der teilnehmenden Saunabetriebe werden mit eigenen Aktion Spenden für das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland sammeln.

Mehr als 45.000 Kinder- und Jugendliche sind in Deutschland von einer lebenslimitierenden Krankheit betroffen. Das stationäre Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz gibt den betroffenen Familien die Möglichkeit bis zu 28 Tage im Jahr hier zusammen einzuziehen. Das ganzheitliche Pflege- und Betreuungskonzept bietet nicht nur die liebevolle und optimale Pflege für das schwer kranke Kind, vielmehr ist es eine umfassende Familienhilfe. Die Entlastungsaufenthalte stärken das gesamte Familiensystem, schaffen neue Kraft bei den betroffenen Eltern für die oftmals sehr aufwendige 24-Stunden-Pflege des kranken Kindes und fördern auch die gesunden Geschwisterkinder. 27 fest angestellte Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helfer arbeiten aktuell dort. Der gemeinnützige Trägerverein ist dauerhaft zu einem Höchstmaß auf Spenden angewiesen, um sein wichtiges Hilfsangebot aufrechterhalten zu können. Mehr als 850.000 Euro werden an Spenden pro Jahr benötigt, um allein den Betrieb der sozialen Einrichtung sicherzustellen, da die gesetzliche Finanzierung hierzu nicht ausreicht. Knapp 490 betroffene Familien aus dem gesamten Bundesgebiet nutzten seit der Einweihung des Kinder- und Jugendhospizes im November 2011, das stationäre Hilfeangebot des Trägervereins. Weitere Informationen unter www.kinderhospiz-mitteldeutschland.de oder www.facebook.com/kinderhospiz. Spendenkonto, IBAN: DE64860205000003566900.

MSB Kommunikation