Gipfeltreffen der Emotionen

0
683

12.April 2013, 21.56 Uhr, Science City liegt gegen Göttingen hoffnungslos zurück, steht mit einem Bein bereits im Bus zum entscheidenden Playoff-Viertelfinalspiel 5 in Niedersachsen. Die Gäste führen 42 Sekunden vor dem Ende uneinholbar mit 85:78 bevor sich Jena mit einem Kraftakt wieder herankämpft, um mit dem ‚Wunder von Lobeda-West‘ eine enge und bis zum Schluss offene Serie zu beenden. Die BG im Angriff, verliert nach Jenas Aufholjagd beim Zwischenstand von 85:83 den Ball, bevor dieser in den Händen von Garrett Sim landet, welcher sieben Sekunden vor der Schlusssirene abdrückt.

Nachdem im altehrwürdigen Hexenkessel für Bruchteile Stille herrscht, explodiert nur ein Wimpernschlag später die gesamte Halle, 86:85 für Jena. Im „Schmelztiegel der Emotionen“ verschwimmen Realität und Traum. Wie eine große Familie liegen sich wildfremde Menschen in den Armen, klatschen fassungslos oder schreien ihre Freude exzessiv heraus. Jena hat innerhalb von 42 Sekunden einen 7-Punkte-Rückstand gedreht und den Favoriten aus dem Playoff-Rennen katapultiert. Der Dreier von Sim ist Basketball-Geschichte und so bekommen Jenas Korbjäger am Samstag ab 19.00 Uhr die Möglichkeit ein neues Kapitel dieses ganz speziellen Duells aufzuschlagen.

Auch an diesem Wochenende geht Science City Jena nur als Außenseiter in die Partie, empfängt als aktueller Tabellenzweiter den erst einmal geschlagenen Spitzenreiter aus Niedersachsen. Harmsen, in Göttingen geboren, war bei dem Playoff-Duell nicht selbst in der Halle, kennt die Szenen und Sequenzen grenzenloser Jenaer Freunde und Euphorie nur von Videos, misst aber genau dieser Stimmung enorm hohe Bedeutung zu. „Ausschlaggebend dürfte bei diesem Spiel primär die emotionale Komponente sein“, sagt Jenas Coach vor dem Gipfeltreffen. „Göttingen ist qualitativ sehr stark, sehr tief und sehr variabel besetzt, ist definitiv in der Lage unsere Stärken zu kontern. Es muss uns gelingen die Fans von Beginn an ins Spiel bringen.

Die Unterstützung aus dem Publikum hat das Potential dem Team einen Extra-Schub Motivation zu verleihen, der mit hoher Wahrscheinlichkeit nötigt sein wird um die BG schlagen zu können“. Während mit Ermen Reyes-Napoles, Garrett Sim sowie den Göttingern Marco Grimaldi, Bobby Davis und Coach Johan Roijakkers nur noch fünf Zeitzeugen der Vorsaison auf dem Parkett stehen werden, vertraut Science City hoffnungsvoll auf die lautstarken Tribünen.

MSB Kommunikation