Gotha ehrt Wohltäterin der Stadt

0
436

Am 8. März 2012 jährt sich der Todestag der Wohltäterin Bertha Schneyer zum einhundertsten Male. Die 1830 in Gotha geborene Kaufmannstochter wandte sich nach dem Tode ihres Mannes (1886) gemeinnützigen Tätigkeiten zu und war von 1886 bis 1902 besonders im Frauenfortbildungsverein aktiv. Sie stiftete der Stadt Gotha ihr Hausgrundstück in der Bürgeraue 4 und vererbte der Residenzstadt außerdem 16.000 Mark für gemeinnützige Zwecke und zum Wohle der Bürger.

Anlässlich ihres 100. Todestages wird ein Gebinde zu Ehren von Bertha Schneyer am Grabmal im kürzlich umgestalteten Ehrenbürgerhain niedergelegt.
In den vergangenen Tagen wurden am Grabmal Bertha Schneyers zudem Reparaturarbeiten durchgeführt. Die Abdeckplatte und die zwei Säulen wurden fixiert. Diese Reparaturarbeiten wurden von der Firma Naturstein Gotha GmbH auf Initiative der dort tätigen Steinmetze kostenlos vorgenommen. Im Anschluss reinigten die Mitarbeiter des Garten-, Park- und Friedhofsamtes das Grabmal. Somit hat die Grabstätte der verdienstvollen Bürgerin Bertha Schneyer wieder eine würdevolle Gestalt angenommen.

MSB Kommunikation