Halloween-Rückblick, Vorlesegeschichten und Erzählcafé

0
356

Schauerliches in der Stadtbibliothek

Zu Halloween kann man abends um die Straßen ziehen, Süßes fordern oder mit Saurem drohen – oder man geht einfach in die Stadtbibliothek zu einem schaurig-schönen Halloweenabend. Dazu entschlossen sich Fünftklässler der Herzog-Ernst-Schule bereits am Vorabend der legendären Geisternacht. Doch auch der war schon gruselig genug. Die Tür wurde geöffnet vom berüchtigten schwarzen Mann mit dem weißen Gesicht. Der geleitete sie durch ein Haus voller dunkler Räume, flackernder Lichter und schauriger Töne. Man fand sich zusammen, um sich im Schein des Feuers Geschichten aus Vergangenheit und Gegenwart zu erzählen, denn man war am richtigen Ort dafür. Die Bücher berichteten nicht nur vom Ursprung des Halloweenfestes und vom Schicksal des Jack o’Lantern. Mit Edgar Allen Poe und Theodor Storm wurden auch große Klassiker der Schauerliteratur an diesem Abend bemüht. Und nicht zuletzt stöberten die kleinen Geisterjäger auch noch in modernen Kinderbüchern zum Thema Gruselparty. Verlassen durfte man das Haus an solch einem Abend natürlich nicht, ohne vermittels alter Karten einen sagenhaften Gruselschatz gehoben zu haben. Dass dieser aus Schokolade bestand, kam den Gruselexperten sehr gelegen. In der Gewissheit, dass man mit Knicklichtern sehr leicht Geister vertreiben kann und im Bedarfsfall alles Wichtige über Halloween in der Stadtbibliothek finden kann, zogen die Kinder mit ihren vielen Lichtern durch die dunkle Nacht nach Hause.

Vorlesegeschichten für Kinder in der Stadtbibliothek

Kennt Ihr die Geschichte vom Mäusecken Wackelohr oder dem getreuen Igel? Nein, dann solltet Ihr sie unbedingt kennenlernen, denn sie leben in den Geschichten aus der Murkelei, die von dem Schriftsteller Hans Fallada für seine Kinder aufgeschrieben wurden. Die Geschichten sind lustig und man kann so einiges daraus lernen.

Falls ihr darauf Lust habt, seid ihr herzlich zu einer Lesestunde am Samstag, den 07.11. um 11.00 Uhr in die Kinderbibliothek der Gothaer Stadtbibliothek eingeladen, um dort den Geschichten zu lauschen. Die Veranstaltung dauert eine Stunde.

Erzählcafé in der Stadtbibliothek Gotha

Die Stadtbibliothek lädt am Mittwoch, den 18.11 um 14 Uhr zu einem Erzählcafé in den Wintergarten im Erdgeschoss ein. Das Erzählcafé ist ein Ort zur lebendigen Darstellung persönlicher Lebensgeschichte in einer öffentlichen und aufgeschlossenen Atmosphäre, von professioneller Seite vorbereitet und moderiert. Immer geht es um das persönlich Erlebte, die eigene Biographie, die in Geschichten beschrieben wird. Erfahrungen und Erinnerungen sollen ausgetauscht werden. Das Erzählcafé dient auch dazu, Kontakte und Gespräche untereinander anzuregen und bietet die Möglichkeit eines geselligen Beisammenseins. Es soll in regelmäßigen Abständen fortgeführt werden.

Moderiert wird die Veranstaltung von Carola Gerloff. Sie ist gelernte Krankenschwester und hat ein Studium zur Medizinpädagogin absolviert. Bis 2015 war Frau Gerloff an der medizinischen Fachschule in Eisenach als Lehrerin für Kranken- und Altenpflege tätig und ist seit August 2015 im Ruhestand.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, es wird um Anmeldung bis 16. November gebeten. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Fliesenstudio Arnold