Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene

0
308

Jena (UKJ/vdG). Der Leiter des Zentrums für Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Jena (UKJ), Prof. Dr. Mathias Pletz, ist für drei Jahre in den Wissenschaftlichen-Beirat des Robert-Koch-Instituts (RKI) berufen worden.

Die Arbeitsschwerpunkte von Prof. Dr. Mathias Pletz sind Atemwegsinfektionen und Infektionen durch multi-resistente Erreger. „Durch die zunehmende Mobilität und den Klimawandel breiten sich alte und neue Infektionskrankheiten heute sehr viel schneller aus, wie SARS und EHEC gezeigt haben“, so der Infektiologe. „Das RKI hat sich in den letzten Jahren zu einer flexiblen und schnell reagierenden Einrichtung entwickelt, die ein zunehmendes internationales Renommee genießt. Insbesondere hat es Kliniken bei der Aufklärung von Ausbrüchen multi-resistenter Erreger unterstützt. Ich freue mich darauf, die strategische Entwicklung des RKI mit gestalten zu können.“
Der Wissenschaftliche  Beirat berät das Robert-Koch-Institut bei der Entwicklung mittel- und langfristiger Ziele und der Institutsorganisation, fördert die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Einrichtungen im Bereich der öffentlichen Gesundheit und gibt auf Anfrage fachlichen Rat im Vorfeld von Entscheidungen.

Fliesenstudio Arnold