Trauer um Eckhardt Hoffmann

0
899
Symbolbild: www.freepik.com

Ehrenbürger und ehemaliger Superintendent Gothas gestorben

Am 7. März 2023 ist Eckhardt Hoffmann im Alter von 88 Jahren gestorben. Oberbürgermeister Knut Kreuch kondollierte der Familie des Gothaer Ehrenbürgers im Namen der Stadt Gotha und hielt bei der Trauerfeier am gestrigen Mittwoch in der Augustinerkirche die Trauerrede, berichtet die Stadtverwaltung Gotha.
Der evangelische Theologe war von 1980 bis 1997 Gothaer Superintendent und trug entscheidend dazu bei, dass im Herbst 1989, der friedliche Umbruch auch in Gotha ohne Eskalationen stattfinden konnte und berief schließlich den „Runden Tisch“ ein.
Er gehörte damit zu den GothaerInnen, die den politischen Umgestaltungsprozess in unserer Stadt maßgeblich beeinflussten und prägten. Er war in mehreren Amtszeiten zwichen 1990 und 2007 Mitglied des Stadtrates und erwarb sich hohe Anerkennung bei den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Gotha.
Für seine Verdienste wurde er 1990 „erster Ehrenbürger der demokratisch geleiteten Stadt Gotha“ und 2017 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt. Seit ihrer Gründung im Jahre 1995 war er Mitglied des Kuratoriums der Kulturstiftung Gotha. Die Stadt Gotha wird das Andenken ihres Ehrenbürgers Eckhardt Hoffmann immer in Ehren bewahren.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT