Oberbürgermeister las aus „Die Häschenschule“

0
397

Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch nimmt gerne immer wieder die Gelegenheit wahr,  Kindern in der Stadtbibliothek heitere Geschichten vorzulesen. Dass davon auch die Osterzeit nicht ausgenommen ist, kann sich jeder denken!

Und so lud Knut Kreuch am Ostersamstag zur „Häschenschule“ in die Stadtbibliothek ein – und die kleinen Gäste erschienen auch zahlreich. Gelesen wurde der gleichnamige Kinderbuchklassiker, den Albert Sixtus bereits 1924 schrieb und Fritz Koch-Gotha mit wunderschönen Bildern versah. Und so folgten die Kinder nun in vorösterlicher Erwartung den putzigen Häschenbildern des Bilderbuchkinos, während unser Stadtoberhaupt in seiner unnachahmlichen Art anschaulich vortrug, was man als junger Hüpfer in der Häschenschule über den bösen Fuchs und andere Gefahren für das Hasenleben lernen konnte. Augenzwinkernd las er vom Herumtollen im Walde, den Ermahnungen der besorgten Hasenmutter oder dem gemeinsamen fröhlichen Ostereieranmalen.

Als die Spannung der Hörer ihren Höhepunkt erreicht hatte, beendete Knut Kreuch seine Lesung, um mit den Kindern in der benachbarten Orangerie selbst noch Ostereier zu suchen. Und als die begeisterten Eiersucher tatsächlich fündig wurden und massenweise Schokoeier im Orangeriepark entdeckten, kannte die Freude keine Grenzen mehr. Nächstes Jahr wollen die Knirpse unbedingt wieder mit dem Oberbürgermeister Ostereier suchen gehen, denn nun war man sich einig: zum Osterhasen hat Knut Kreuch offensichtlich einen guten Draht!

The Londoner - Gotha