Osteraktion „Kein Ei mit der 3″

0
1122

Passend zur Osterzeit verteilt der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Gotha am Donnerstag, den 17. April von 15.00 – 17.00 Uhr auf dem Gothaer Neumarkt biologisch produzierte und gefärbte Ostereier.

Verbraucherinnen und Verbraucher betreiben schon seit Kennzeichnung der Haltungsform aktiv Politik mit dem Einkaufskorb: Eier aus Käfighaltung werden meist konsequent ignoriert. Wichtig: insbesondere die zur Osterzeit beliebten industriell gefärbten Eier stammen zumeist aus Käfighaltung.

Neben der Problematik der Haltungsform der Legehennen wollen die Gothaer Bündnisgrünen in diesem Jahr die Bürgerinnen und Bürger für die Thematik der Gentechnik und der mangelnden Transparenz bei der Kennzeichnung von Lebensmitteln sensibilisieren. Dazu erklärt Vorstands- und Kreistagsmitglied Steffen Fuchs: „Nachdem im Frühjahr die deutsche Geflügelwirtschaft angekündigt hat, künftig nicht mehr auf den Einsatz von Gentechnik bei der Fütterung der Tiere zu verzichten, sollten nach Meinung der Gothaer Grünen die Verbraucherinnen und Verbraucher wissen, mit welchen Futtermitteln die Tiere versorgt werden, deren Produkte wie Fleisch und Eier wir verzehren. Die Grünen setzen sich für eine klare Kennzeichnungsregel für tierische Produkte ein, wenn diese mit gentechnisch veränderten Futtermitteln erzeugt werden. Der Kreisverband Gotha beteiligt sich an der bundesweiten grünen Unterschriftenaktion „Nein zu Gentechnik auf unseren Äckern und in unserem Essen“.

Fliesenstudio Arnold