Pidde stellt Anfrage im Kreistag 

0
1228

„Die Schulsozialarbeit unterstützt die soziale Integration junger Menschen und trägt zur Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen bei“, sagt der Landtagsabgeordnete Dr. Werner Pidde.  Deshalb ist sie seit drei Jahren ein fester Bestandteil der Bildungsarbeit in Thüringen.

Die Schulsozialarbeiter werden vom Freistaat zu 100 % finanziert. Ihr Einsatz wird durch die Schulträger vor Ort organisiert. Deshalb hat Pidde für die nächste Kreistagssitzung am kommenden Mittwoch eine Anfrage eingereicht. Der SPD-Politiker möchte von der Kreisverwaltung wissen, an welchen Schulen und unter welchen Bedingungen die Sozialarbeiter im Landkreis Gotha eingesetzt sind.

Mit dem von der SPD 2013 initiierten Landesprogramm Schulsozialarbeit ist es binnen zwei Jahren gelungen, 200 Vollzeitstellen für Schulsozialarbeiter an Thüringer Schulen zu schaffen. „Damit ist die von Schulpraktikern und Jugendarbeit in den Vorjahren immer wieder erhobene Forderung, die Schulsozialarbeit im Freistaat flächendeckend zu verankern, Realität geworden“, schätzt Pidde ein. Nachdem die Finanzierung zunächst nur für 2 Schuljahre gesichert war, hat der Freistaat jetzt jährlich 10 Mio. EUR für die Schulsozialarbeit verstetigt.