Play-down-Halbzeit vorbei

0
987

Gleich am Dienstag nach Ostern startet der 1.Bundesligist VC Gotha in die zweite Hälfte der Play-downs. Gegner in der Ohrdrufer Goldberghalle ist dann ab 20:00 Uhr der TV Bühl.

Drei von insgesamt sechs Play-down-Begegnungen sind gespielt und die Bilanz der Gothaer fällt nach einem Sieg und zwei Niederlagen nicht gänzlich schlecht aus, denn man führt damit die Play-down-Tabelle an.

Nun kommt es am Dienstag zu einem vor entscheidenden Spiel. Mit einem Sieg gegen den TV Bühl, der am Ostersonnabend sein Spiel bei den A!B!C Titans Bergisches Land mit 3:0 gewonnen hat, wäre der Klassenerhalt bei dann vier Punkten Vorsprung nahezu sicher, weil auch das Satzverhältnis für den VC spricht.

Alle bisherigen Begegnungen mit den Badenern verliefen spannend und teilweise auch überraschend. So verlor der VC zu Hause mit 0:3, um danach im Rückspiel den Spieß umzudrehen und seinerseits mit 3:1 zu gewinnen. In der Abstiegsrunde gewann wiederum der TV Bühl knapp mit 3:2. Nun wollen sich wieder die Gothaer die dringend benötigten Punkte holen. Wenn der in Spergau gezeigte Aufwärtstrend anhält, ist das ein schweres aber machbares Unterfangen.

Wichtig für beide Mannschaften wird sein, die gegnerischen  Leistungsträger zu neutralisieren. Das sind bei Bühl besonders der Diagonalangreifer Quero und die beiden Außenspieler Bruschweiler und Welter. Wie es gehen könnte, wissen Trainer und Spieler auf beiden Seiten, ob es umsetzbar ist, entscheidet sich aber erst auf dem Spielfeld. Die Gothaer vertrauen nicht zuletzt wieder auf ihren Block, der auch bei den Mitteldeutschen entscheidend zum Sieg beitrug.

Trotz der schwachen Vorstellung im letzten Heimspiel gegen die Titans aus dem Bergischen Land hoffen die Gastgeber gegen Bühl wieder auf die lautstarke Unterstützung ihrer Zuschauer. „Wir werden alles versuchen, diesmal kämpferischer aufzutreten und unserem Publikum wieder besseren Volleyball zu bieten. Es wäre schade, wenn von einer insgesamt guten  Premierensaison in der 1.Liga, am Ende nur die schwächeren Spiele in den Play-downs in Erinnerung blieben“, verspricht Trainer Jörg Schulz diesmal dem Gothaer Publikum einen engagierteren Auftritt seiner Mannschaft.

Publiziert: 25. April, 10.56 Uhr

H&H Makler