Ressourcenschonende Produktentwicklung

0
821

Produktneuheiten kommen nicht allein aus großen Betrieben und Konzernen. Gerade in Thüringen haben kleine und mittlere Unternehmen (KMU) schon häufig ihre Kreativität unter Beweis gestellt und gezeigt, wie sie in unterschiedlichen Branchen – von der Lebensmittelherstellung bis zur Medizintechnik – den sich immer schneller ändernden Kundenbedürfnissen gerecht werden können.

Damit ihnen das künftig noch besser gelingt, beschäftigt sich ein kürzlich an der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena gestartetes Forschungsprojekt mit der Optimierung von Entwicklungsprozessen für neue Produkte und Dienstleistungen in den KMU.

Das von Prof. Dr. Heiko Haase, Fachbereich Betriebswirtschaft, geleitete Vorhaben mit dem Titel „Lean Innovation für KMU“ (frei übersetzt: ressourcenschonende Produktentwicklung) wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Zusammen mit der in Ilmenau ansässigen INNOMAN GmbH als Industriepartner und der ELMUG eG als Branchenverband sollen in den kommenden drei Jahren die Innovationsaktivitäten ausgewählter thüringischer Unternehmen der Mess-, Sensor- und Regelungstechnik untersucht und restrukturiert werden.

Dabei kommen neue Methoden des Projekt- und Innovationsmanagements zur Anwendung, um Produkte und Technologien effizienter entwickeln und in den Markt einführen zu können. In das Forscherteam sind Masterstudierende und Doktoranden eingebunden, wobei eine enge Kooperation mit der Technischen Universität Berlin stattfindet.

Fliesenstudio Arnold