Seeberg: Crossbiker ohne Verstand!

0
1014

Die Waldpflegemaßnahmen am Seeberg liefen plangemäß, die Beendigung der Arbeiten zum Ende des Monats in Sicht. Mit Beginn der neuen Woche wird auch das gelagerte Holz zu großen Teilen abgefahren und die Waldwege werden frei geräumt.

Der Zeitplan gerät jetzt allerdings in Gefahr: Aktuell rasen jugendlicher Crossbiker mit Geländefahrrädern durch die gesperrten Hauungen. Doch nicht nur das Befahren von gesperrten Waldgebieten wird den Rowdys zur Last gelegt, es entstanden in den letzten Tagen auch diverse Sprunganlagen, illegal mit Holz aus der Waldpflege errichtet. „Während ein Waldarbeiter bei der Baumfällung einen Spaziergänger in der Entfernung abschätzen kann, ist das bei den blitzschnellen Bikern kaum mehr möglich“, so der Leiter des Thüringer Forstamtes Finsterbergen, Forstdirektor Dr. Horst Sproßmann. Dies birgt Gefahrenpotenzial, weshalb die Forstwirte Mitte der Woche die Waldpflegearbeiten aus Sicherheitsgründen sogar vorzeitig abbrechen mussten. Mit Beginn der neuen Woche wird das gesperrte Einschlagsgebiet am Seeberg deshalb forstpolizeilich verstärkt kontrolliert. Die Stadt Gotha hat angekündigt, die unrechtmäßig gebauten Sprungschanzen aus Sicherheitsgründen umgehend zu entfernen.

Publiziert: 18. März 2011, 16.49 Uhr