"Ein außergewöhnlich gutes Jahr für die Region Gotha"

0
1206

Auf ein erneut sehr gutes Geschäftsjahr 2010 blickte der Vorstand der Kreissparkasse Gotha in seiner jährlichen Bilanzpressekonferenz am 17.03.2011 zurück. „Die Wirtschaft hat sich schnell erholt. Hiervon waren wir positiv überrascht.“ so der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Gotha, Manfred Vitt, im Rahmen der Bilanzpressekonferenz für das Geschäftsjahr 2010.

„2010 war für uns ein außergewöhnlich erfolgreiches Geschäftsjahr. Aufgrund des sehr guten Ergebnisses war es uns möglich, den Nutzen der Kreissparkasse Gotha für die Region deutlich auszubauen und unseren öffentlichen Auftrag aktiv zu leben.“ „Wir konnten die Stabilität der Sparkasse in 2010 weiter ausbauen. Neben einem soliden Jahresüberschuss in Höhe von über  1,8 Mio. Euro konnten die Reserven deutlich gestärkt werden. Wir sind den zu erwartenden zukünftigen erhöhten bankaufsichtrechtlichen Anforderungen gewachsen.
Außerdem haben wir gemeinsam mit unserer Regionalstiftung rund 4,7 Mio. Euro für das Gemeinwohl in der Region zur Verfügung gestellt. Neben Steuerzahlungen in Höhe von rund 3,4 Mio. Euro, davon rund 1,6 Mio. Euro an Gewerbeertragsteuer für die Kommunen, sind auch Bruttogehälter in Höhe von rund 9,1 Mio. Euro in die Region geflossen. Die Investitionen in Höhe von 1,5 Mio. Euro kamen zum Großteil Firmen im Landkreis Gotha zu gute.

Zum Ergebnis des Geschäftsjahres 2010 nachfolgend einige Daten und Fakten per Stichtag 31.12.2010:

Bilanzsumme:                1.042 Mio. Euro   
Einlagen:                            944 Mio. Euro
Kreditvolumen:                426 Mio. Euro
Kernkapital:                        58,5 Mio. Euro
Mitarbeiter:                        282
Auszubildende:                   22
Filialstandorte:                    23
Steuerleistung:                     3,4 Mio. Euro
Fördervolumen:                   4,7 Mio. Euro
– davon Sparkasse:               4,36 Mio. Euro
– davon Regionalstiftung:   0,34 Mio. Euro

Geschäftsentwicklung 2010

Die Bilanzsumme ist um 144 Mio. Euro (-12,1%) auf 1.042 Mio. Euro gesunken. Ursächlich für den Rückgang ist das Auslaufen eines risikofreien Refinanzierungsgeschäftes bei der Deutschen Bundesbank über 150 Mio. Euro, welches im Vorjahr zu einer deutlichen Erhöhung der Bilanzsumme um +12,4% geführt hatte.

Der Einlagenbestand hat sich positiv entwickelt. Die Kundeneinlagen konnten um 2 Mio. Euro (+0,2%) auf insgesamt 944 Mio. Euro gesteigert werden.

Im Kreditgeschäft waren hohe Sondertilgungen der Kunden zu verzeichnen. Die Kunden nutzten u. a. das niedrige Zinsniveau im Passivgeschäft,  um ihre Verbindlichkeiten und damit ihre Zinskosten zu reduzieren. Trotz der erheblicher Sondertilgungen konnte das bilanzielle Kundenkreditvolumen mit 426 Mio. Euro auf dem Vorjahresniveau gefestigt werden. Im gewerblichen Kreditgeschäft konnten die Neuzusagen an Unternehmen und Selbständige um 4,0% auf 33,6 Mio. Euro gesteigert werden (Vorjahr 32,3 Mio. Euro). Insgesamt konnten wir unseren Kunden in 2010 knapp 62 Mio. Euro neue Kredite zusagen. Dies waren rund 2 Mio. Euro mehr als im Vorjahr.

Eigenkapitalquote / Liquidität

Die gesetzlichen Eigenkapital- und Liquiditätsvorschriften wurden deutlich übererfüllt. Die Eigenkapitalausstattung ist im Vergleich zu anderen Kreditinstituten überdurchschnittlich und bietet somit eine solide Basis für eine qualitative und quantitative Geschäftsausweitung. Die Solvabilitätskennziffer und die Liquiditätskennzahl sind deutlich übererfüllt. Die Liquiditätslage ist ausgezeichnet.

Steuerzahlungen

Im Jahr 2010 zahlte die Kreissparkasse Gotha insgesamt rund         3,4 Mio. Euro an ertragsabhängigen Steuern. Darunter rund 1,8 Mio. Euro Körperschaftsteuer und Solidaritätszuschlag sowie rund 1,6 Mio. Euro Gewerbesteuer an die Kommunen. Seit 1991 wurden somit insgesamt knapp 69,6 Mio. Euro Steuern an die öffentliche Hand gezahlt.

Dienstleistungsgeschäft / Außerbilanzielles Geschäft

Mit dem außerbilanziellen Dienstleistungsgeschäft, insbesondere der Neuvermittlung von Produkten der Sparkassen-Verbundpartner Landesbausparkasse Hessen-Thüringen und Sparkassenversicherung, ist die Sparkasse im Jahr 2010 zufrieden.   

Es konnten 1.671 neue Bausparverträge (+91,4%) mit einer Bausparsumme in Höhe von über 32,1 Mio. Euro (+67,2%) abgeschlossen werden (Vorjahr 873 Verträge / 19,2 Mio. Euro Bausparsumme). Dies ist ein sehr positives Ergebnis. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies knapp eine Verdoppelung der Vertragsabschlüsse (Vorjahr 873 Verträge).

Das Beitragsvolumen an neu abgeschlossenen Lebens- und Rentenversicherungen sowie Riester-Produkten betrug über 9,6 Mio. Euro (Vorjahr 6,5 Mio. Euro). Auch dies ist ein sehr gutes Ergebnis. Der Absatz konnte um rund 47% gesteigert werden.

Auch der Absatz an Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen hat sich sehr positiv entwickelt.  Das abgeschlossene Jahresbeitragsvolumen betrug über 159.000 Euro (+37,1%) (Vorjahr knapp  116.000 Euro). Hiermit ist der Vorstand zufrieden.

Aufgrund der in 2010 weiter vorhandenen Unsicherheit auf den Wertpapiermärkten war im Wertpapiergeschäft die Nachfrage der Kunden nach wie vor verhalten.  Die Nachfrage war insbesondere auf Garantieprodukte ausgerichtet.  Tendenziell ist aber derzeit bei den Kunden wieder eine höhere Renditeerwartung sowie eine höhere Risikoneigung zu erkennen.

Zahlungsverkehr

Zur kostengünstigen Abwicklung ihres Zahlungsverkehrs stellen wir unseren Kunden moderne Technik zur Verfügung:

23 Geschäftsstellen im gesamten Landkreis Gotha
18 SB-Terminals
39 Kontoauszugsdrucker
1 Münzeinzahler in der Hauptstelle in Gotha
1 Münzrollengeber in der Hauptstelle in Gotha
40 Geldautomaten
11 kombinierte Ein-/ Auszahlgeräte

Die Kunden versorgten sich in 2010 über 1,8 Mio. Mal an unseren Geldausgabeautomaten mit Bargeld. Der Gesamtbetrag belief sich auf knapp 318 Mio. Euro

Wie bereits in 2010 von den Kreditinstituten in Deutschland beschlossen, erfolgte am 15.01.2011 die Umstellung der Verfügungen an den Geldausgabeautomaten für fremde Kunden auf das direkte Kundenentgelt.  Die Umstellung ist reibungslos verlaufen.

Für die 45 Millionen Inhaber einer Sparkassencard hat sich mit der Umstellung nichts geändert. Sie können weiterhin an den bundesweit über 25.700 Sparkassen-Geldautomaten kostenlos Geld abheben und ihre Kontoauszüge bei jeder Sparkasse im Bundesgebiet kostenlos ausdrucken.

Die Kollegen des Gothaer Lokalmagazins „Oscar am Freitag“ waren live dabei – ihr Bericht folgt am kommenden Freitag in der Print-Ausgabe.

Publiziert: 19. März 2011, 9.16 Uhr

Fliesenstudio Arnold