Showdown der Serien-Stars

0
966

Lange Zeit spielte Mitteldeutschland in der 2. Bundesliga ProB keine große Rolle. Doch das hat sich geändert. Jetzt geben gleich drei Teams aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen den Ton an. Zwei davon treffen am Samstag in Gotha aufeinander: Die Oettinger Rockets, derzeit Nummer zwei der Liga, und die Uni-Riesen Leipzig, Tabellenvierter. Tip-Off für das mit Spannung erwartete Spitzenspiel, zu dem sich auch viele Gäste-Fans angesagt haben, ist 19 Uhr (Ernestiner-Sporthalle).

Alles hat ein Ende… Getreu dem Stefan-Remmler-Song findet am Samstag in Gotha eine Serie ihr Ende. Während die Rockets in dieser Saison vor heimischer Kulisse noch kein Spiel verloren haben, sind die Uni-Riesen auswärts noch unbezwungen. Doch diese erfolgreichen Serien sind nicht die einzige Verbindung zwischen den beiden Kontrahenten. Denn alle Teams, die Gotha zuhause bezwang, hat Leipzig jeweils am folgenden Spieltag auswärts geschlagen.

Nun kommt’s zum Showdown der Serien-Stars. „Leipzig hat zweifelsfrei eine sehr starke Mannschaft, die guten Team-Basketball spielt, einige exzellente Akteure in ihren Reihen hat und nicht umsonst ganz oben mitmischt“, sagt Rockets-Coach Marko Simic, der die Partie mit gesundem Selbstbewusstsein und gewohntem Ehrgeiz in Angriff nimmt. „Meine Jungs sind fit und wollen sich natürlich auch gegen diesen starken Gegner durchsetzen. Wichtig wird für uns, dass wir von Anfang an konzentriert zu Werke gehen, stark verteidigen und die Uni-Riesen nicht ins Rollen kommen lassen.“

Doch bei allem Respekt vorm Gegner – klar ist: Die Rockets wollen ihre weiße Heimweste wahren und den Ton angeben. Passend dazu hat sich auch das BiG-Maskottchen ganz  speziell auf dieses Gipfeltreffen vorbereitet. Jedenfalls hat der Rasselbock eine sächsische Hymne einstudiert, mit der er die Gäste begrüßen und das Spitzenspiel stimmungsvoll einläuten will. Auf dass die bessere Mannschaft gewinnt – und Gothas Serie hält!

H&H Makler