„Sie haben gewonnen …“

0
432

„Sie haben gewonnen …“
… mit diesem oder ähnlichen Versprechen versuchen zweifelhafte Anbieter Kunden zu gewinnen.

Gleich zweimal war dies vergangene Woche in Eisenach der Fall. Am Telefon meldete sich eine Frauenstimme und gab an, im Auftrag eines Rechtsanwaltbüros anzurufen. Sie sollte angeblich der Angerufenen mitteilen, dass diese auf der Frankfurter Automesse einen Pkw BMW gewonnen hätte. Bei einem zweiten Anruf wurde ihr mitgeteilt, dass der Wert des gewonnenen Autos bei 52.660,- € lege. Es würden keinerlei Kosten entstehen.

Lediglich, und jetzt kommt’s, müsste das Fahrzeug für ein Jahr versichert werden. Dazu sollte die Angerufene einen Betrag von 725,- € per Western Union einzahlen.

Im zweiten Fall wurde ein Mann in Eisenach angerufen. Auch ihm wurde mitgeteilt, dass er ein Gewinner sei. Nach der Benachrichtigung meldete sich ein angeblicher Notar, Herr Dr. Loewe, und versprach eine Gewinnsumme von 64.000,- €. Vor der Auszahlung sollte der Angerufene aber erst 1.200,- € Notarkosten begleichen.

In beiden Fällen kam es nicht zur Vollendung. Die Kriminalpolizei Gotha ermittelt wegen versuchten Betruges.

Die Polizei rät: Lassen Sie sich nicht von fragwürdigen Gewinnversprechen blenden. Am Ende zahlen Sie nur drauf: Es gibt keinen Gewinn! Die Täter sind darauf aus, dass Sie überteuerte Produkte bei einer unseriösen Verkaufsveranstaltung kaufen, Versicherungen für einen angeblich gewonnen Pkw zahlen oder
jede Menge Geld verlieren, indem Sie eine teure Rückrufnummer wählen und ewig in der Leitung gehalten werden.

Ignorieren Sie solche Gewinnversprechungen und schonen Sie ihre Nerven und Ihren Geldbeutel! Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn abzufordern – auch keine Telefonkosten. Finger weg vom Telefon!

Sollten Sie bereits Opfer geworden sein, weil Sie mit einem teuren Telefonat hereinlegt worden, so wenden Sie sich an die Verbraucherzentrale – bei Verdacht eines Betruges oder einer sonstigen Straftat an Ihre Polizei.

The Londoner - Gotha