Spendenaktion bringt über 1.100 Euro

0
1093

Die Sonderführungen in den Gothaer Kasematten am Ostersonntag können als Erfolg bezeichnet werden. Darüber informiert Matthias Hey, der mit Gästeführer Ralph-Uwe Heinz und dem Gothaer Bauhistoriker Udo Hopf vom frühen Nachmittag bis kurz vor Mitternacht zum Osterfest Geld für die Kasematten sammelte.

Dabei waren die Gothaerinnen und Gothaer, die oftmals auch mit Freunden oder Bekannten, die gerade auf Osterbesuch waren, die Kasematten besuchten, sehr spendabel:
Mehr als 1.000 Euro haben die neugierigen Besucherinnen und Besucher in insgesamt elf Führungen gespendet, um die mittlerweile in Teilen defekte Lichtanlage in Gothas unterirdischer Verteidigungsbastion sanieren zu können.

Die genaue Summe beläuft sich auf 1.168,51 Euro. „Als wir nachzählten, waren wir selbst überrascht“, freut sich Matthias Hey, „deshalb ein großes und dickes Dankeschön an alle Gäste unserer Sonderführungen!“

Das Spendenaufkommen wird nun von den drei Kasematten-Führern am kommenden Freitag, dem 6. Mai, um 11 Uhr auf Schloss Friedenstein an den Stiftungsdirektor Dr. Martin Eberle übergeben.

Derzeit laufen die Vorbereitungen zur Sanierung der Lichtanlage in den Kasematten, die aufgrund der hohen Luftfeuchte grundhaft erneuert werden muss. Aus diesem Grund sind die Kasematten seit Jahresbeginn für den Besucherverkehr gesperrt, nur mit ausdrücklicher Sondergenehmigung und auf eigene Gefahr durften die Ostergäste die beeindruckende Wehranlage des Schlosses Friedenstein bewundern.

Ab Juli soll dann die Instandsetzung der Beleuchtung erfolgt und die Kasematten wieder zugänglich sein.

Publiziert: 4. Mai 2011, 6.38 Uhr