Starker Danilo Kupfernagel überrascht bei Qualifikationsrennen für Steher-EM

0
1315

Gera/Chemnitz/Nürnberg. Der Geraer Steher-Neuling Danilo Kupfernagel hat bei den ersten beiden Qualifikationsläufen zur Steher-Europameisterschaft für eine handfeste Überraschung gesorgt. In der Gesamtwertung liegt der 23-Jährige vom Team Jenatec Cycling (Thüringen) an dritter Stelle hinter dem Gesamtführenden Florian Fernow (29, Svg. Zehlendorfer Eichhörnchen) aus Berlin und zweifachen Steher-Europameister Timo Scholz (38) aus Leipzig, der den zweiten Rang belegt.

Im Vorlauf um den „Großen Maienpreis der Stadt Chemnitz“ wurde Danilo Kupfernagel Zweiter. Der große Finallauf des ersten Rennens der Serie, für den er sich qualifiziert hatte, fiel einem Gewitterregen zum Opfer. „Das war bitter für mich. Ich hatte mir einen Dritten Platz ausgerechnet“, sagt Kupfernagel, der zum SSV Gera 1990 gehört. Wegen dem Unwetter bekam er wie alle anderen sieben Finalteilnehmer dieselbe Punktzahl. „Dadurch habe ich zwar die gleiche Punktzahl, als wenn wir gefahren wären. Aber die anderen hätten jetzt einen geringen Punktestand.“

Bei der zweiten Rundenhatz auf dem Oval am Reichelsdorfer Keller in Nürnberg wurde Kupfernagel, der im Windschatten des Bielefelder Schrittmachers Christian Dippel (63), einem „Haudegen auf der Bahn“ in die Pedale tritt, im Finale Fünfter. „Das war super. Aktuell bin ich ja noch in der EM Qualifikation“, freut sich Kupfernagel.

Am Sonnabend will Danilo Kupfernagel auf der Radrennbahn in Bielefeld-Heepen beim dritten Rennen der Qualifikationsserie erneut Stärke beweisen. „Es wird nicht einfach, Fernow und Scholz erfolgreich zu attackieren. Beide sind in Topform.“ Aber das ist offenbar auch Kupfernagel selbst. Außerhalb der Serie triumphierte er beim Bahnrenntag in Hannover. Im ersten Lauf des Derny-Rennens wurde er Zweiter. Den zweiter Lauf gewann und entschied somit das Rennen für sich. (df)


Publiziert am: 26.05.2011, 09:35