Tag der Städtebauförderung in Waltershausen

0
797

Die Stadt Waltershausen beteiligt sich in diesem Jahr zum ersten Mal am Tag der Städtebauförderung am 21. Mai und präsentiert die Sanierungsmaßnahmen, die seit 18 Jahren auf Schloss Tenneberg mit Hilfe der Bund-Länder-Programme „Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen“ und „Stadtumbau Ost“ sowie des Thüringer Landesprogrammes „Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen“ und Eigenmitteln der Kommune durchgeführt werden konnten.

 

Durch die Veranstaltungen sollen der breiten Öffentlichkeit Informationen zu Aufgaben, Umsetzungen und Ergebnissen der Städtebauförderung näher gebracht werden. Der Tag der Städtebauförderung soll erreichen, dass sich Bürgerinnen und Bürgern wieder aktiver an den Stadterneuerungsprozessen beteiligen.

 

Die Städtebauförderung hat das Bild der Städte und Gemeinden über viele Jahre geprägt. Seit 1971 haben Bund, Länder und Kommunen ein­drucksvolle Erfolge in der Stadterneuerung erreicht.

 

Die Besichtigung der Kapelle auf Schloss Tenneberg ist möglich:

 

Die Kapelle im Schloss Tenneberg ist ein etwa 130 m² großer Raum, der sich über zwei Etagen erstreckt. In der südlichen Ecke des Innenhofes liegend, gliedert sich die Kapelle durch zwölf vom Boden bis zur Decke reichende, rechteckige Pfeiler in einen Mittelraum und eine umlaufende Empore.

 

Ein Kanzelaltar bildet den zentralen Mittelpunkt des Raumes. Hinter der Kanzel, auf der Empore befindet sich ein Orgelgehäuse. Von der Orgel selbst, einer Thielemannorgel, sind nur noch wenige Reste vorhanden.

 

Auf der großen Deckenfläche über dem Mittelraum ist ein rundes Fresko, das mehrere weibliche Figuren in einem offenen Himmelsraum darstellt, zu sehen.

Die Bereiche über den Emporen sind mit fünf ovalen Medaillons verziert. Die Malereien stammen aus dem Jahr 1721von dem Gothaer Hofmaler Johann Heinrich Ritter.

 

Im Zeitraum 2013/ 2014 wurde die Kapelle umfangreich saniert.

Im ersten Bauabschnitt waren zunächst aufwendige Vorarbeiten erforderlich, um dann mit der Restaurierung beginnen zu können.

Der Putzuntergrund der Wände und Decken wurde gesichert, Fehlstellen wurden ergänzt.

Die farblichen Fassungen mussten überarbeitet werden.

Das Kunstgut, bestehend aus Schriftkartuschen und Holzepithaphien, wurde aufgearbeitet.

 

Den Abschluss der Gesamtsanierung der Kapelle bildet die Restaurierung und Rekonstruktion der Thielemannorgel. Die Arbeiten sollen in diesem Jahr beginnen.

 

 

Im Rahmen der Veranstaltung zum Tag der Städtebauförfderung, die im Festsaal des Schlosses Tenneberg am 21.05.2016 stattfindet, kann die Kapelle in der Zeit von 10 bis 13 Uhr besichtigt werden.

Fliesenstudio Arnold