VC-Damen sind Thüringenmeister

0
281

Im letzten Saisonspiel unterlagen die Volleyballerinnen des VC Gotha zwar mit 2:3 (-22; -23; 16; 23; 14) beim SV Blau-Weiß Gebesee, wurden aber bei Punktgleichheit mit dem Geraer VC II wegen eines mehr gewonnenen Spiels Meister.

Ein Herzschlagfinale, wie es spannender nicht hätte sein können, erlebte die Thüringenliga der Damen. Die Gothaerinnen mussten bei den Gebeseerinnen, die mit zwei klaren Siegen ebenfalls noch Chancen auf die Meisterschaft gehabt hätten, mindestens einen Punkt holen. Dann hätte der zweitplatzierte Geraer VC II selbst im Falle eines Sieges nur Punktgleichheit erreichen können. Weil nach der neuen 3-Punkte-Reglung im Volleyball bei Punktgleichheit, die mehr erzielten Siege ausschlaggebend sind, sprach dies für die Damen des VC Gotha.

Dieses Wissen im Hinterkopf begannen die Schützlinge von Trainer Enrico Protze sehr konzentriert. Mit 25:22 und 25:23 gewann man die ersten beiden Abschnitte und hatte die Meisterschaft damit sicher.

Danach war der Gothaer Spannungsbogen jedoch verständlicherweise nicht mehr ganz so straff gespannt. Die Gastgeberinnen holten sich die folgenden drei Sätze.

Das tat der Freude der Mannschaft und des stolzen Trainers jedoch keinen Abbruch. Hatte man vor der Saison zwar das Ziel eines Podiumsplatzes angepeilt, ist die Meisterschaft dann doch ein überraschender und kaum erwarteter Erfolg.

Trainer Enrico Protze, der nach der Saison sein Traineramt aus privaten Gründen leider abgibt, hat es verstanden aus der Mischung von erfahrenen Spielerinnen, wie Katharina Bühring, Janett Ollarius, Franziska Herold oder Christine Eisold und jungen Nachwuchstalenten, wie Annalena Horn, Lena Fleischmann, Sophie Mähler oder Michelle Stießbaum  eine schlagkräftige Mannschaft zu formen, die im Saisonverlauf immer besser wurde und Schwächephasen der Konkurrenz im Saisonverlauf konsequent ausnutzte.

Nach den noch auszutragenden Pokalbegegnungen werden sich Mannschaft und Vereinsverantwortliche zusammensetzten und sich beraten, wie es in der kommenden Saison weitergehen wird. Da einige Spielerinnen Gotha aus beruflichen Gründen verlassen werden, wird die Mannschaft wohl weiter verjüngt werden.

VC Gotha mit: Julia Meyer, Christine Eisold, Katharina Bühring, Franziska Herold, Janett Ollarius, Sophie Mähler, Lena Fleischmann, Denise Feierabend, Anne Hunger, Toni Kühlmann, Annalena Horn und Michelle Stießbaum

 

 

Fliesenstudio Arnold