Zeugenaufruf nach Verfolgungsfahrt

0
980

Gotha (LPI Gotha)

Am 09.07.2016 kurz vor 21.00 Uhr kam es zu einer Verfolgungsfahrt mit

mehreren beteiligten Streifenwagen und dem Polizeihubschrauber in der

Uelleber Straße weiterführend in Richtung Schnepfenthal. Dabei reagierte

ein weißer älterer Pkw, vermutlich Ford Mondeo, besetzt mit zwei Personen,

nicht auf die Anhaltesignale und überfuhr bei der Nacheile zwei rote Ampeln,

beschleunigte innerorts auf 120 km/h und überholte bei Gegenverkehr.

Hierbei gefährdete er mehrfach andere Verkehrsteilnehmer. In der Ortslage

Wahlwinkel verlor sich die Spur und konnte nicht mehr aufgenommen

werden. An dem Pkw waren die bereits abgemeldeten amtlichen

Kennzeichen angebracht. Der Fahrer ist circa 20-30 Jahre alt, hat kurze

dunkle Haare, trug eine schwarze Sonnenbrille, ein weißes T-Shirt und hat

ein schmales Gesicht. Wer kann sachdienliche Hinweise zum Fahrzeug, den

Fahrer und den Beifahrer geben?

Hinweise nimmt der Inspektionsdienst Gotha unter 03621-781124 entgegen.

 

 

Großes Graffiti an Reisebus

Gotha (LPI Gotha)

In der Nacht von Montag auf Dienstag beschmierten Unbekannte beide

Seiten eines Reisebusses mit großen Buchstaben „M A K“. Die

Gesamtgröße des Graffiti beträgt neun mal drei Meter. Hierbei verursachte

der oder die Täter einen Schaden von circa 10.000 Euro. Der Bus war im

Brahmsweg abgeparkt.

Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

 

 

 

Wildunfall mit 2000 Euro Sachschaden

Drei Gleichen (LPI Gotha)

Ein 59-jähriger Daimler-Fahrer befuhr am Dienstag, gegen 02.30 Uhr, die L

2163 aus Wandersleben kommend in Fahrtrichtung Mühlberg. Plötzlich

rannte ein Reh auf die Fahrbahn. Trotz Bremsung wurde das Reh frontal

vom Fahrzeug erfasst und verendete in der weiteren Folge an der

Unfallstelle. Am Lkw entstand unfallbedingter Sachschaden in Höhe von

circa 2000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

 

 

Parkplatzunfall

Friedrichroda (LPI Gotha)

Eine 24-jährige Peugeot-Fahrerin parkte am Montagnachmittag auf einem

Parkplatz in der Bebraer Straße. Eine 42-jährige VW-Fahrerin parkte ihr

Fahrzeug mit Anhänger aufgrund der Fahrzeuglänge rechtsseitig ab. Beim

rückwärts Ausparken der 24-Jährigen, achtete diese nicht auf den schräg

hinter ihr geparkten Anhänger und stieß gegen die linke Bordwand des

Anhängers. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von 1000 Euro.

Betrunkener Rollstuhlfahrer

 

 

 

MSB Kommunikation