Zweite Niederlage in einer Woche für den FF USV

0
1018

Gegen Bayer 04 Leverkusen war für den FF USV Jena am 17. Spieltag nichts zu holen. Zuhause unterlagen die Thüringerinnen mit 0:2 und rutschen damit auf Platz zehn.

Damit hat der FF USV die Bilanz aus der Vorrunde eingestellt. Auch dort gab es aus den ersten vier Spielen lediglich einen Punkt zu verzeichnen. Nach den Spielen gegen Wolfsburg (1:4), Essen (2:2), Bad Neuenahr (1:4) und nun Leverkusen (0:2) kamen die Jenaerinnen nach der Vorbereitung nicht aus den Startblöcken.

Obwohl der Beginn, im Gegensatz zur Partie unter der Woche gegen Bad Neuenahr, durchaus vielversprechend war. Die Gastgeber begannen offensiv und erarbeiteten sich Chancen, allerdings blieb die erste Halbzeit torlos. Nach der Pause setzten die Paradieskickerinnen da an, wo sie aufgehört hatten, doch sowohl Safi Nyembo als auch Sabrina Schmutzler scheiterten am Aluminium.

Auf der anderen Seite machten es die Leverkusenerinnen besser und setzten ihren Aufwärtstrend weiter fort. Nach Toren von Lisa Schwab (72.) und Kathrin Hendrich (85.) feierte die Mannschaft von Thomas Obliers ihren dritten Sieg in Folge.

„Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich zufrieden. Darauf lässt sich aufbauen“, sagte Jenas Trainer Daniel Kraus. Bei acht Punkten Abstand auf die Abstiegsränge und Platz zehn in der Tabelle, heißt der nächste Gegner am 14. April 2013 Turbine Potsdam. Danach gastiert der 1. FFC Frankfurt am 17. April und am 24. April der FSV Gütersloh im Ernst-Abbe-Sportfeld.

FF USV Jena: Schroffenegger – Seiler, Schiewe, Stübing (77, Lagaris), Brosius – Utes, Kraus (76. Julia Arnold), Hearn, Landeka, Nyembo – Schmutzler

Bayer 04 Leverkusen: Schmitz – Barth, Ewers, Simon (59. Kasperczyk), Hendrich – Linden (29. Weber), Petzelberger (77. Götte), Kerschowski, Prießen – Knaak, Schwab

Tore: 0:1 Schwab (72.), 0:2 Hendrich (85.)

Gelb: Brosius (31.), Landeka (39.), Prießen (39.), Simon (48.)

H&H Makler