art der stadt mit Premiere: Jetzt käme der Kuss

0
899
Es spielen Katja Rogner und Christian Mark unter der Regie von Christine Schmidt-Schaller. Foto: Bernd Seydel

Premiere mit den Profischauspielern beim art der stadt e.V. Am kommenden Freitag um 20 Uhr (2. Aufführung am Sonnabend 20 Uhr) werden zwei Einakter von Anton Tschechow im “fundament” gespielt, der neuen Spielstädte des Theatervereins. Dieser baut seit ungefähr zwei Jahren die ehemaligen Kinoräume im Keller des Gothaer Kulturhauses theatergerecht um. Ganz fertig sind die Räume noch nicht.

“Der Bär” und “Der Heiratsantrag” sind zwei satirisch-humorvolle Einakter, die gerne an einem Abend gespielt werden. Die Regisseurin Christine Schmidt-Schaller und die Schauspieler Katja Rogner und Christian Mark konzentrieren die Stücke auf zwei Personen. Das tut den Komödien gut. Noch konzentrierter und damit auch noch lustiger steigern sich die Aberwitzigkeiten. Tschechow nahm darin durchaus den Adel seiner Zeit aufs Korn, doch am Ende sind es zeitlose Stücke. Missverstehen und Gar-nicht-Verstehen gehören durchaus noch zu unserer Welt. Und so gibt es darin viele Gründe, herzhaft zu lachen und sich zu amüsieren – bis man bemerkt, dass die Welt heute kaum besser geworden ist. Was natürlich auch zum Lachen ist.

Eintrittskarten gibt es wie immer im Büro des art der stadt e.V., Ekhofplatz 3, oder im Temple of Cult, Hauptmarkt 32 in Gotha.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT