Aus dem Polizeibericht vom 16. April

0
308

Gotha. Am vorigen Sonntag gegen 00:40 Uhr kam es in Gothas von-Zach-Straße zu einem lautstarken Zwiegespräch zwischen einer 35-Jährigen und einem 32-Jährigen. Ein weiterer 32-Jähriger wollte schlichte und wurde von dem streitenden Mann ins Gesicht geschlagen. Die Verletzungen waren letztlich so stark, dass er nach Erfurt in eine Augenklinik gebracht wurde. Die Polizei nahm vor Ort die Anzeige auf.

Dachwig. In der vergangenen Nacht wurde ibekannt, dass ein 22-Jähriger seinen Skoda unter Alkoholeinfluss im Straßenverkehr führte. Er war kurz zuvor mit seinem Fahrzeug zum Ort eines Polizeieinsatzes gefahren und wurde kontrolliert. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,03 Promille, sodass eine Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt.

Gotha. Am Donnerstag wurde der Polizei gegen 18 Uhr mitgeteilt, dass sich eine größere Gruppe Jugendlicher an einem See unweit der Langensalzaer Straße aufhalten. Beim Eintreffen der Polizei war der Verstoß gegen das Kontaktverbot offensichtlich. Die Jugendlichen flüchteten beim Anblick des Streifenwagens, drei von ihnen konnten kontrolliert werden. Es wurden Anzeigen wegen dem Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz aufgenommen.
In diesem Zusammenhang bittet die LPI Gotha darum, auch weiterhin die am 15. April  verlängerten Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung zu beachten. Bisher hält sich die Bevölkerung vorbildlich an die Beschränkungen, nur in Einzelfällen kam es bislang zu Verstößen. Insbesondere an sonnigen Frühlingswochenende fällt die Einhaltung nicht immer leicht. Dennoch: Schützen Sie sich und Andere.

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT