Auto-Kino und die „Gelben Engel“

0
192
Foto: obs/ADAC

Autokinos erleben in der Corona-Krise einen ungeahnten Boom. Doch nach Ende einer Vorstellung folgt oft Ernüchterung, weil viele Autos nach einem langen Filmabend wegen Problemen mit der Batterie nicht mehr anspringen. Der ADAC reagiert jetzt auf diese unerwartete Renaissance und stellt in Kooperation mit Autokino-Betreibern ab sofort Straßenwachtfahrer zur Verfügung, die nach Ende der Vorstellung liegengebliebene Fahrzeuge schnell wieder flott machen.

Thomas Reynartz, Leiter der ADAC Pannenhilfe: „In den vergangenen Wochen sind wir nach Ende einer Autokino-Vorstellung häufig gleich mehrfach zu Hilfe gerufen worden. Nun schicken wir in Absprache mit den Kinobetreibern bereits gegen Ende des Films Straßenwachtfahrer ins Autokino, um unseren Mitgliedern noch schneller helfen zu können.“

Die Straßenwachtfahrer stehen an ausgewählten Standorten zur Verfügung – in der Regel bei Veranstaltungen am Abend.

Der ADAC empfiehlt Autokino-Besuchern, die Fahrzeugelektrik am Zündschloss soweit wie möglich auszuschalten und nur noch das Autoradio laufen zu lassen. Lichter innen wie außen sollten ausgeschaltet werden, zur Frischluftzufuhr können Kinobesucher die Fenster öffnen anstatt die Lüftung zu nutzen. Bei älteren Batterien ist es ratsam, diese vor dem Autokinobesuch prüfen zu lassen.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT