Covid-19: Blasmusiker und Sänger und die Atemluft

0
297

Gotha/Weimar. Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach und die Bauhaus-Uni Weimar haben die Ausbreitung der Atemluft beim Spielen von Blasinstrumenten und Singen untersucht.
Dies stellt aktuell eine große Herausforderung dar, weil beides unter dem Vorwurf steht, besonders viele Viren zu verbreiten.
Deshalb ist es momentan nur mit aufwändigen Hygieneschutzmaßnahmen bzw. gar nicht möglich, mit Blasinstrumenten zu musizieren. Nach neuen Erkenntnissen und Erfahrungen stellt auch das Singen eine erhöhte Gefahr dar. Gemeinsames Singen in Chören oder Singgruppen ist derzeit nahezu unmöglich.

Der komplette Artikel

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT