Döbel: „Schule in Schwarzhausen muss erhalten bleiben“

0
538

Der Waltershäuser FDP-Ortsvorsitzende, Christian Döbel, kritisiert die Pläne des Thüringer Bildungsministers Helmut Holter scharf, nach denen kleinere Dorfschulen mit weniger als 80 Schülern womöglich geschlossen werden sollen. „Das ist ein weiterer Schlag von Rot-Rot-Grün gegen den ländlichen Raum unserer Heimat!“, so Döbels Meinung.

Denn von den knapp 1000 Schulen in Thüringen haben die Grundschulen mit durchschnittlich 154 Kindern nach den Förderschulen die wenigsten Schülerzahlen, im ländlichen Raum liegt dieser Wert häufig unter 80.

In Waltershausen würde nach diesen Plänen, die noch vor der Landtagswahl 2019 durch den Landtag beschlossen werden sollen, die Grundschule Schwarzhausen mit 72 Schülern geschlossen werden müssen. „Ich werde mich in jedem Fall dafür einsetzen, dass die Grundschule Emsetal erhalten bleibt und kurzfristig Kontakt mit den Eltern und den Lehrern aufnehmen“, kündigt der dreifache Familienvater an. Er hofft, dass der Bildungsminister noch einlenkt und seine Pläne doch noch an der Realität spiegelt.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT