Gothas Hauptfriedhof im Klimawandel: Baumfällungen und Neupflanzungen

0
332
Foto: Lutz Ebhardt

Gotha (red/mm, 26. September). Das Klima der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass der globale Klimawandel längst nicht mehr nur woanders, sondern auch in Thüringen und damit ebenso in Gotha deutlich zu spüren ist.

Auf dem Hauptfriedhof Gotha mussten in den Jahren 2018 bis 2020 immer wieder Bäume gefällt werden, welche abgestorben oder auch vom Borkenkäfer befallen waren.

Immergrüne Gehölze, wie zum Beispiel der Rhododendron, leiden in der Trockenheit durch den extrem gesunkenen Grundwasserspiegel besonders stark. Diese Umstände zwingen die Stadtverwaltung zur Entnahme der sonst so resistenten Birken (Baumgrabstätten). Die bisher dort beigesetzten Urnen werden von den Maßnahmen nicht berührt.

Um die erforderliche Verkehrssicherheit im Teil II Grabfeld 9 zu gewährleisten, müssen ab Montag fünf Großbirken gefällt und anschließend durch Neupflanzungen ersetzt werden.

Die betroffenen Grabnutzerinnen und -nutzer werden um Vorsicht und vor allem um Verständnis für die bevorstehenden Arbeiten gebeten.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT