Hot Wheels fahren zwei weitere Siege ein

0
784

Dieses war der fünfte Streich, und der sechste folgt zugleich: Getreu dieser Maxime haben die Hot Wheels gestern ihren imposanten Siegeszug fortgesetzt. Das Team von Basketball in Gotha e.V. triumphierte vor heimischer Kulisse sowohl gegen die Jena Caputs II (62:17) als auch gegen die Sportgemeinschaft Handicap Berlin I (63:37). Somit bleiben die Gothaer ungeschlagener Spitzenreiter der Oberliga Ost.

Die Weichen für den dritten Doppel-Pack der laufenden Saison wurden im Thüringen-Derby gestellt. Die Gothaer starteten druckvoll und bestimmten von Anbeginn das Geschehen. Wegweisend war dabei die aggressive Verteidigung, die Jenas Leistungsträgern nur wenig „Spielraum“ genehmigte. Zudem lief es für das BiG-Team in der Offensive ein ums andere Mal wie am Schnürchen. Immer wieder schlossen Spielertrainer Marco Pompe, Steffen Kreyer und Marco Otte flotte Angriffsstafetten erfolgreich ab. Folge: Bereits beim Halbzeitstand von 35:9 waren die Messen gelesen. Deshalb konnten die Gothaer nach dem Seitenwechsel munter durchwechseln und es auch etwas ruhiger angehen lassen – schließlich stand später noch ein Spiel auf dem Programm. Letztlich verbuchten die Hot Wheels einen ungefährdeten 63:37-Erfolg.

Im Anschluss trafen die Teams aus Jena und Berlin aufeinander. Beide Seiten lieferten sich einen kräftezehrenden Kampf, den die Berliner am Ende knapp für sich entscheiden konnten (46:44).

Derweil konnten die Hot Wheels in ihrem zweiten Spiel an die starke Leistung aus der ersten Partie anknüpfen. Lediglich zu Beginn taten sie sich etwas schwer. Später drehten sie dann auf und zogen bis zur Halbzeit auf 36:16 davon. Dennoch wollten die Gothaer nichts von einer Vorentscheidung wissen – zu oft hatten sie sich in den jüngsten Spielen ein schwächeres Viertel geleistet. Doch auch diesbezüglich zeigten sich die Hot Wheels verbessert. Sie setzten die Partie konzentriert fort, bauten den Vorsprung kontinuierlich und behielten letztlich mit 63:37 souverän die Oberhand.

Obwohl noch drei weitere Doppel-Spieltage für die Hot Wheels auf dem Plan stehen, waren die beiden gestrigen Partien bereits die letzten Heimspiele in der Saison 2017/2018. Passend dazu hatten die Gastgeber ein besonderes Rahmen-Programm organisiert. So sorgten die ILOH Kids aus Mühlhausen (ILOH steht für „Ich leben ohne Hindernisse“) in den Pausen für Abwechslung: Sie zeigten Zuschauern und Sportlern beeindruckende Tanz-Einlagen im Rollstuhl und auf Rollschuhen.

BiG Hot Wheels: Pompe, Kreyer, Otte, Dickow, Marschall, Porzelle, Grein

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT