Jahreshauptversammlung mit Vorstands-wahlen bei der SPD Friedrichroda

0
744
Der Vorstand: v.l.n.r.: Andrea Roth, Andreas Witschel, Hildegard Dörge, Siegfried Dörge, Andrea Abicht, Lutz Roth und Christian Theodor

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Friedrichroda am 07.08.2017 stand die Neuwahl des Vorstandes. Der Ortsvereinsvorsitzender Andreas Witschel begrüßte die anwesenden SPD-Mitglieder und Gäste, besonders den SPD-Landtagsabgeordneten
Dr. Werner Pidde sowie den Wahlkampfleiter der Bundestagskandidatin Petra Heß, Uwe Walther.

Andreas Witschel stellte in seinem Bericht zur aktuellen Stadtpolitik fest, dass die SPD aufgrund des schlechten Wahlergebnisses zur Kommunalwahl 2014 im Stadtrat Friedrichroda kaum alleinige Gestaltungsmöglichkeiten besitzt. Ebenso ist es aus seiner Sicht eine verpasste Chance, dass sich die Stadt Friedrichroda im Rahmen der aktuell angedachten Gebietsreform nicht aktiv an Gesprächen mit den umliegenden Gemeinden Bad Tabarz und Leinatal beteiligte. Daher sieht Witschel die Hauptaufgabe des neu zu wählenden SPD-Ortsvereinsvorstandes darin, die SPD in Friedrichroda so aufzustellen, dass diese bei den Kommunalwahlen 2019 gestärkt hervorgeht und damit auch wieder mehr Einfluss auf die Stadtpolitik ausüben kann.

Aus diesem Grund freut sich Andreas Witschel, dass bereits seit fast 2 Jahren Christian Theodor aus Bad Tabarz im Friedrichrodaer Ortsverein mitarbeitet und Ende letzten Jahres auch vom SPD-Ortsverein Bad Tabarz nach Friedrichroda gewechselt ist. Christian Theodor, der bereits seit 2004 Mitglied des Gemeinderates von Tabarz ist, in den Jahren 2013 und 2014 Vertreter im Amt des Bürgermeisters von Tabarz war und aktuell Mitglied des Kreistages und stellvertretender Kreistagsvorsitzender ist, verfügt damit bereits mit seinen erst 32 Jahren über viele kommunalpolitische Erfahrungen, mit denen die SPD in Friedrichroda wieder an politischen Gewicht im Kurort gewinnen willen. Christian Theodor selbst freut auf darauf, neben der Kommunalpolitik in Bad Tabarz nun auch in Friedrichroda seine Ideen und Vorstellungen einbringen zu können. Theodor machte nie ein Geheimnis daraus, dass im Rahmen der aktuel-len Gebietsreform und eines möglichen kommunalen Zusammenschlusses sein Herz als Tabarzer für Friedrichroda schlägt und nicht für Waltershausen. Damit ist für Christian Theodor der aktuelle Schritt mit dem Wechsel des Ortsvereins nach Friedrichroda auch ein persönliches Anliegen. „Friedrichroda besitzt aus meiner Sicht noch eine großes touristisches Potential was es in den nächsten Jahren gilt zu erschließen, damit der heilklimatische Kurort auch weiterhin einer der bedeutendsten Kurorte Thüringens bleiben kann.“
Im Anschluss an den Bericht des Ortsvereinsvorsitzenden folgte der Bericht der Schatzmeisterin Hildegard Dörge und Dr. Werner Pidde informierte über die aktuellen Themen aus dem Landtag, besonders das Thema Gebietsreform wurde dabei auch wieder diskutiert. Uwe Walther übermittelte die Grüße von Petra Heß, welche aus terminlichen Gründen selber nicht anwesend sein kann, und erläuterte den anwesenden die Wahlkampfstrategie für den bevorstehenden Bundestagswahlkampf.

Bei den durchgeführten Vorstandswahlen wurde Andreas Witschel in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Ihm zur Seite als Stellvertreter stehen Andrea Abicht und Christian Theodor. Als Schatzmeisterin wurde Hildegard Dörge bestätigt und als Schriftführerin Andrea Roth neu gewählt. Den Vorstand komplettieren Siegfried Dörge und Lutz Roth als Beisitzer.
Ebenso wurden 5 Delegierte und Ersatzdelegierte des Ortsverbandes zur Teilnahme am SPD-Kreisparteitag gewählt.
Mit der Ehrung von Lutz Roth für seine 15-jährige Mitgliedschaft in der SPD endete die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsverein Friedrichroda.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT