Künstlerischer Schülerwettbewerb zur 58. Europeade in Gotha

0
617
Logo der 58. Europeade 2023. Grafik: Stadtverwaltung Gotha

Das Motto: „Meine Heimatstadt Gotha als Treffpunkt europäischer Kulturen“

Die Residenzstadt Gotha lud vom 12. bis 16. Juli 2023 zur 58. Europeade ein. Bis zu 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer markierten dann mit Tanz und Musik aus vielen Ländern Europas einen besonderen kulturellen Höhepunkt in der Stadtgeschichte. Das europäische Folklorefestival soll in diesem Jahr auch Thema eines künstlerischen Schülerwettbewerbs werden, zu dem die Stadtverwaltung einlud.

Schülerinnen und Schüler der Stadt Gotha sollen ihre persönlichen Eindrücke aus den Europeade-Tagen in Form von gemalten Bildern oder künstlerisch gestalteten Fotoarbeiten unter dem Motto „Meine Heimatstadt Gotha als Treffpunkt europäischer Kulturen” zum Ausdruck bringen. Eine Anregung dafür gaben dazu Schülerinnen und Schüler des Ernestinums, die im Kunstunterricht bereits im Vorfeld der BUGA verschiedene Arbeiten zur Vorstellung der Stadt Gotha als BUGA-Außenstandort angefertigt hatten.

Die Arbeiten (Malerei, Grafik, Fotografie) von Gothaer Schülerinnen und Schülern im Alter von 14 bis 18 Jahren sollen in den Formaten A6 bis A3 gefertigt sein und im Original bis spätestens 8. September 2023 an das Informationsamt der Stadtverwaltung übermittelt werden.

Die Auswahl der besten Arbeiten erfolgt durch eine Jury unter der Leitung von Oberbürgermeister Knut Kreuch. Kunsterziehungspädagogin Ute Mixanek, die Gothaer Hannah-Höch-Preisträgerin des Jahres 2019, wird den Wettbewerb organisatorisch begleiten. Das Stadtoberhaupt hat für die ersten drei Plätze des künstlerischen Schülerwettbewerbs „Gotha Gutscheine” zu je 10 Euro anlässlich der 58. Europeade mit einem Gesamtwert von 580 Euro ausgelobt. Platz eins wird mit „Gotha Gutscheinen” im Gesamtwert von 300 Euro, Platz zwei mit „Gotha Gutscheinen” im Gesamtwert von 180 Euro und Platz drei mit Gutscheinen im Gesamtwert von 100 Euro prämiert. Die schönsten Arbeiten sollen zudem in einer kleinen Ausstellung im Rathaus gezeigt werden.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT