Kunstfest Weimar zu Gast in Gotha

0
586
10.02.2020 Weimar: Portrait Steve Carre und Kunstfest Intendant Rolf C. Hemke für Kunstfest Weimar. Foto: Thomas Müller

Gota (red, 29. August). Am 5. September erwacht das Kulturhaus Gotha um 20 Uhr nach mehrmonatiger Pause wieder zum Leben. Als einer der diesjährigen Außenstandorte des „Kunstfest Weimar“ dürfen sich die Gäste auf eine abwechslungsreiche Veranstaltung mit Schauspieler Steve Karier freuen, der jeden Abend seiner Tour „Schwimmen nach… (Thüringen)“ neu gestaltet. Im Mittelpunkt stehen dabei die Geschichten des Ortes, den er bei seinem Auftritt besucht. An diesem Samstagabend unterstützen ihn dabei auf der Bühne Horst Gröner und Christian Mark.

Der Abend im Kulturhaus Gotha ist eine improvisierte Annäherung des ganz und gar unvorbelasteten Luxemburgers Steve Karier an Thüringen, genauso wie – dank der beteiligten Gothaer – eine Selbstbetrachtung aus der Mitte des Landes heraus. Thema ist weniger die Thüringer Kulturhistorie, sondern der unerwartete, subjektive Blick auf Geschichten von Ur-Thüringer*innen und solchen, die zugezogen sind. Was prägt Thüringen in den Augen von Fremden, in den Augen von Neu-Thüringer*innen und in den Augen der Menschen, die hier geboren, aufgewachsen und sozialisiert worden sind?

Die Karten für diese Veranstaltung sind für 10,00 Euro, ermäßigt 6,00 Euro, in der Gothaer Tourist-Information am Hauptmarkt 40 erhältlich. Die Mitarbeiter der Tourist-Information sind per Mail unter: tourist-info@gotha-adelt.de sowie telefonisch unter: 03621 510 450 erreichbar. Weitere Informationen zu Veranstaltungen in Gotha sind unter www.gotha-adelt.de nachlesbar.


Foto: OaF/ra

Foto: OaF/ra

Hörst Gröner ist Museumsleiter, Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender des Fördervereins des Deutschen Versicherungsmuseums Ernst Wilhelm Arnoldi in Gotha. Zudem erhält er in diesem Jahr die Myconiusmedaille, die höchste Ehrung der Stadt Gotha für ehrenamtliches Engagement. Mit dieser Verleihung wird er neben seiner Arbeit im bzw. für das Versicherungsmuseum auch für sein Engagement im Kammerchor Cantabile, in der evangelischen Kirchgemeinde der Stadt Gotha sowie für seine langjährige Mitarbeit im Vorstand der „Freunde und Förderer der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach“ geehrt.

Christian Mark wurde in Gotha geboren und wuchs in der Residenzstadt auf. Nach dem Abitur studierte er Schauspiel an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf Potsdam Babelsberg. Seit 2009 ist er freischaffend und leitet das Kollektiv „Schluss mit ohne“, eine freie Theatergruppe des art der stadt Gotha e.V.. Vielen ist er unter anderem bekannt in der Rolle des Landgrafen Balthasar beim jährlichen Gothardusfest in Gotha.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT