Nachwuchs bei den Bennettkängurus im Tierpark Gotha

0
109
Das ist was im Beutel – Känguru-Nachwuchs im Tierpark Gotha. Foto: KulTourStadt Gotha

Gotha (red/KTS, 11. April). Der Gothaer Tierpark beherbergt seit über 30 Jahren Bennettkängurus und freut sich regelmäßig über Jungtiere. Der neueste Zuwachs wurde wahrscheinlich bereits im November geboren.

Ganz genau lässt sich das Geburtsdatum jedoch nicht festlegen, denn die Bennettkängurus werden mit einer Größe von etwa 2,5 cm und einem Gewicht von circa 0,75 g geboren, begeben sich umgehend in den Beutel der Mutter und sind vorerst nicht mehr zu sehen.

Erst nach zwei bis drei Monaten kann eine Beutelbewegung beobachtet werden und mit etwa vier Monaten schaut der Nachwuchs dann gelegentlich aus dem Beutel heraus.

Auch bei einem weiteren Gothaer Känguruweibchen ist ein Jungtier im Beutel zu erahnen.

Insgesamt verbringen die Jungtiere knapp neun Monate im Beutel ihrer Mutter und verlassen diesen nur für kleine Ausflüge.

Bennettkängurus sind auch unter der Bezeichnung Rotnackenwallabi bekannt und leben im östlichen und südöstlichen Australien sowie auf der Insel Tasmanien. Sie sind Pflanzenfresser und ernähren sich hauptsächlich von Gras und Blättern.

Im Tierpark Gotha erhalten sie zusätzlich Obst und Gemüse sowie Äste zur besseren Abnutzung der Zähne und Kräuterpellets.

Wie die meisten Känguruarten bewegt sich auch das Bennettkänguru hüpfend fort und kann dabei eine Geschwindigkeit von 30 km/h erreichen. Bei diesem „schnellen hüpfen“ dient der Schwanz vorwiegend zur Balance, während er beim langsameren hoppeln als zusätzliche Stütze verwendet wird.

Die Anlage im Tierpark Gotha teilen sich die Benettkängurus mit einem Emu.

Der Tierpark Gotha hat täglich 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist 45 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten. Der Eintritt in den Tierpark kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Weitere Informationen zum Tierpark sind unter www.tierpark-gotha.de zu finden.

 

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT