Nächtliche Orientierungsübung der Bundeswehr im Landkreis Gotha

0
727
Bild: Bild von Daniel S. / Pixabay

Nächtliche Orientierungsübung der Bundeswehr

In der Zeit vom 17. bis 22. November absolvieren 35 Soldatinnen und Soldaten des Aufklärungsbataillons 13 eine Durchschlageübung zur Orientierung im Gelände bei Nacht. Sie werden von 10 Radfahrzeugen begleitet. Die Friedenstein-Kaserne, der Standortübungsplatz Ohrdruf, das Waldstück Gräfenrodaer Berg und das Areal südlich von Gräfenroda bilden die Grenzen des Übungsraumes.
Die Soldatinnen und Soldaten bewegen sich vorrangig nachts abseits der Straßen aus Richtung Süd/Ost auf Crawinkel zu. Das Ziel ist der Standortübungsplatz Ohrdruf.

Die Bevölkerung wird aufgefordert, sich von Einrichtungen der übenden Truppen fernzuhalten. Die vorgesehene Nachtausbildung ist besonders durch Jagdberechtigte für
o. g. Gebiet zu beachten. Tarnmaterial wird verwendet.

Für Rück- oder Anfragen von Bürgern stehen die Gemeinden, das Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst, Tel. 03621-214530 im Landratsamt Gotha oder das Landeskommando Thüringen unter der Rufnummer 0361-4321776 oder -1775 zur Verfügung.

Zur Schadensregulierung bei evtl. entstandenen Übungsschäden wenden sich Betroffene bitte an das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr – Kompetenzzentrum Baumanagement Strausberg, Referat K 4,
Prötzeler Chaussee 25, 15344 Strausberg, Tel.: 03341-583141,
E-Mail: BAIUDBwKompZBauMgmtSRBK4@bundeswehr.org.

Ersatz für Übungsschäden ist möglichst innerhalb von 30 Tagen nach Abschluss der betreffenden Übung geltend zu machen. Antragsformulare hierfür sind beim Landratsamt Gotha im Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst erhältlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT