Noch 608 freie Ausbildungsplätze in Thüringen

0
600

Der Ausbildungsstart steht in Thüringen in Kürze bevor. Doch zum jetzigen Zeitpunkt sind noch 608 Ausbildungsstellen als unbesetzt gemeldet. Dagegen haben 296 Bewerber noch keinen Ausbildungsplatz gefunden. Rein rechnerisch stehen somit jedem Jugendlichen auf der Suche nach einer Lehrstelle noch 2,1 verfügbare Ausbildungsstellen gegenüber.

  • 320 betriebliche Ausbildungsstellen bislang gemeldet
  • 261 Ausbildungssuchende registriert
  • Drei von vier Jugendlichen haben bereits einen Ausbildungsplatz
  • 608 Ausbildungsstellen noch frei

„Die Vermittlung läuft aktuell noch. Wir befinden uns auf der Zielgerade bei der Ausbildungsvermittlung und die Jugendlichen sollten die letzten Ferientage nutzen, um sich intensiv zu bewerben und sich über berufliche Alternativen Gedanken zu machen. Wie im Vorjahr auch bieten wir mit gezielten Aktionen am 23. August 2018 allen Jugendlichen in Gotha, Mühlhausen und Bad Langensalza die Chance, sich über freie Ausbildungsplätze zu informieren, mit den Berufsberatern erneut ins Gespräch zu kommen und sich unmittelbar zu bewerben. Unser Ziel ist es, jedem Jugendlichen mindestens ein konkretes Angebot zu unterbreiten“, sagte Ina Benad, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Gotha.

„Auch Unternehmen sollten jetzt kompromissbereit sein und schnell ihre Bewerber mit einem Ausbildungsvertrag binden, auch wenn sie nicht alle gewünschten Anforderungen erfüllen. Die Agentur für Arbeit und die Jobcenter können während der Ausbildungszeit leistungsschwächere bzw. benachteiligte Bewerber und Ausbildungsbetriebe mit ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) oder der assistieren Ausbildung (AsA) unterstützen, um Jugendlichen einen Ausbildungsabschluss zu ermöglichen und Unternehmen eine zukünftige Fachkraft zur Verfügung zu stellen. Aber bereits jetzt ist absehbar: am Ende werden viele Ausbildungsstellen unbesetzt bleiben“, so in Benad weiter.

Betriebliche Ausbildungsstellen auf hohem Niveau

Von Oktober 2017 bis Juli 2018 meldeten die Unternehmen 1.320 betriebliche Ausbildungsstellen, 25 mehr als im Vorjahreszeitraum. Aktuell sind noch 608 Stellen frei. Die meisten freien Lehrstellen gibt es im Bereich Produktion und Fertigung (239), gefolgt von kaufmännischen Dienstleistungen, Handel, Vertrieb, Tourismus (159), Bereich Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (69), im Baugewerbe (60) und im Bereich Unternehmensorganisation, Buchhaltung, Recht und Verwaltung (38) sowie in der Landwirtschaft (24).

Zahl der Ausbildungssuchenden auf Vorjahresniveau

Seit Oktober 2017 haben sich 1.261 Jugendliche gemeldet, die in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen möchten, 4 weniger als im Vorjahr. Drei von vier Bewerbern sind bereits fündig geworden und wissen, wie ihr Einstieg ins Berufsleben aussehen wird. 296 Jugendliche sind noch auf der Suche oder die Entscheidung der Unternehmen steht noch aus.

Die meisten Ausbildungssuchenden haben in diesem Jahr die Schule beendet. Der Anteil der Jugendlichen, die in den Vorjahren die Schule beendet haben, liegt bei 42 Prozent. Die meisten Jugendlichen bewerben sich mit einem Realschulabschluss (667), gefolgt vom Hauptschulabschluss (316) und dem Abitur oder Fachhochschulreife (218). Nur 18 Bewerber verfügen über keinen Schulabschluss.

 

Regionale Betrachtung im Landkreis Gotha

Seit Oktober 2017 haben sich im Landkreis Gotha 699 Bewerber gemeldet, 42 weniger als im Vorjahr. Aktuell sind noch 154 Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Demgegenüber standen 815 Ausbildungsstellen, 50 mehr als im Vorjahr. Derzeitig sind noch 366 Lehrstellen offen. Damit stehen für jeden Jugendlichen 2,4 freie Ausbildungsstellen zur Verfügung.

 

Vergleich freie Stellen/ unversorgte Bewerber im Kreis Gotha

Ein Blick auf freie Ausbildungsstellen und Berufswünsche der Jugendlichen zeigt, dass es insbesondere in den Produktions- und Fertigungsberufen, im Baugewerbe, im Bereich Verkehr/Logistik, aber auch im Handel gute Chancen gibt, eine Lehrstelle zu finden.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT