„Offene Zweierbeziehung“ im Fundament

0
723
Foto: Bernd Seydel

Wie viel Offenheit verträgt eine Ehe? Was ist mit Liebe, Treue und Eifersucht, wenn es plötzlich Ernst wird? Mehr als eine Antwort gibt das Theaterstück „Offene Zweierbeziehung”.

Es wird am kommenden Freitag und Samstag, dem 17. Und 18. März, im Fundament vom art der stadt e.V. in Gotha gezeigt. Es ist die 70. Aufführung, die 2011 Premiere im alten „Londoner“ im Perthes-Forum hatte, berichtet der art der Stadt e.V. . Der Gothaer Schauspieler Christian Mark und seine Schauspielpartnerin Maja Elsenhans spielen unter der Regie von Daniel Kersten. Das Theaterstück von Dario Fo und Franca Rame handelt von einem Ehepaar namens Antonia und Giovanni, das beschließt, ihre Beziehung zu öffnen und mit anderen Menschen zu schlafen, um ihr Sexualleben aufzupeppen. Doch schnell zeigt sich, dass diese Entscheidung nicht so einfach umzusetzen ist und Konflikte und Eifersucht entstehen. Es wurde im Jahr 1983 uraufgeführt, zu einer Zeit, als die Diskussionen über alternative Lebensstile und Beziehungsformen noch nicht so verbreitet waren wie heute. Das Ergebnis ist eine Mischung aus Komödie und Tragödie. Soll man lachen – oder besser weinen? Verzweifeln oder sich amüsieren? Das Schauspielerpaar agiert auch nach zwölf Jahren so frisch und munter wie zu Beginn der Aufführungen.
Bemerkenswert ist das Stück auch deshalb, weil es ein Beispiel für politisches Theater ist. Dario Fo und Franca Rame waren beide politisch engagiert und nutzten ihre Kunst, um gesellschaftliche Themen anzusprechen. „Offene Zweierbeziehung” ist ein Stück, das die Konventionen der Gesellschaft herausfordert und Fragen der Macht, der Unterdrückung und der Kontrolle aufwirft.

Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es beim art der stadt e.V. unter der Telefonnummer 03621 402990 oder per Email an info@artderstadt.de. Eventuelle Restkarten werden an der
Abendkasse verkauft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT