Respekt ja, Angst nein – Blue Volleys Gotha gegen TSV Mimmenhausen

0
86

Respekt ja, Angst nein

Am Sonnabend, den 03.Oktober 2020 treffen in der Sporthalle der Herzog-Ernst-Gesamtschule im Spitzenspiel der 2.Bundesliga Süd der Tabellenführer Blue Volleys Gotha und der noch ungeschlagene Vierte TSV Mimmenhausen aufeinander. Spielbeginn ist 19:00 Uhr.

Keine Angst vorm Gegner, aber eine Menge Respekt – so kann man die Stimmung bei den Blue Volleys vor diesem Heimspiel beschreiben.

Auch Gothas Trainer Kronseder stimmt dem zu und sagte im Vorgespräch: „Wenn wir an die guten Leistungen in den ersten Spielen anschließen und noch mehr Konsequenz im Ausnutzen unserer Chancen zeigen, rechnen wir uns durchaus etwas aus. Vielleicht gelingt uns dann der erste Sieg gegen Mimmenhausen“.

Der steht nach dem gemeinsamen Aufstieg beider Vereine 2018 und vier Niederlagen in den folgenden Jahren nämlich noch aus. Man kann also schon von einem Angstgegner reden, denn gegen kein anderes Team der Liga ist die Bilanz der Gothaer so schlecht. Auch diesmal erwartet die Gastgeber eine schwere Aufgabe, denn längst ist der TSV nicht mehr nur der TSV „Pampel“. Um den 41-jährigen vielfachen Ex-Nationalspieler Pampel, der oft genug Spiele nahezu im Alleingang entschied und dem ebenfalls mit langjähriger Erstligaerfahrung ausgestatteten italienischen Zuspieler Cipollone als Korsettstangen, ist mittlerweile ein gestandenes Bundesligaspitzenteam entstanden.

Mimmenhausen spielt aus einer kompakten, sehr beweglichen Abwehr heraus und ist insbesondere auf den Außen gut besetzt. Und wenn es im Angriff mal nicht so läuft, ist immer noch Diagonalangreifer Pampel für seinen Zuspieler das Mittel der Wahl.

Der TSV gewann seine beiden Auftaktpartien in Grafing (3:2) und gegen Mainz (3:1) und hat den Blick schon wieder auf die Tabellenspitze gerichtet. Dort war man auch in der Vorsaison, ehe diese aus bekannten Gründen abgebrochen werden musste.

Doch Bange machen gilt nicht für die Blue Volleys. Denn auch die Hausherren sind in den vergangenen Jahren gereift und stehen nicht zu Unrecht derzeit auf dem 1.Tabellenplatz. Und schließlich geht jede Serie einmal zu Ende. Diese Tatsache auf dem Spielfeld unter Beweis zu stellen, ist das erklärte Ziel der Blue Volleys.

Dabei müssen sie noch bis zum 4.Oktober auf Stammzuspieler Rein verzichten, der mit der U20-Nationalmannschaft bei der EM in Tschechien zur Zeit in der Vorrunde gegen die Niederlande, Russland und Weißrussland spielt. Für ihn werden sich wieder Maisch und Kronseder den Job als Zuspieler teilen. Auch Libero Stückrad wird wohl weiterhin fehlen. Ihn vertritt wieder der 18-jährige Spankowski.

Leider gelten auch für das Spiel am Sonnabend die bekannten Hygieneregeln und begrenzte Zuschauerzahlen. Für jeden Volleyballfan, der sich diese interessante Begegnung nicht entgehen lassen will, gilt, dass rechtzeitiges Bestellen die begehrten Tickets sichert. Der entsprechende Link findet sich auf der VC Gotha-Homepage.

Für die, die diesmal kein Glück haben gibt es wieder den DVL-Liveticker und den Livestream auf www.sporttotal.tv

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT