Schaffung einer zusammenhängenden Außengastronomiefläche am Neumarkt und Stärkung der „Fußgängerzone zentrale Innenstadt“

0
853

Der Neumarkt soll neu gestaltet und besser an seine Funktion als Platz für Gastronomie Veranstaltungen und Wochenmarkt angepasst werden. 

In Kürze werden nach Informationen der Stadtverwaltung Gotha die Bänke, Fahrradbügel, Papierkörbe und die durch Vandalismus zerstörten und derzeit durch Rohre geschützten Lichtstelen vor den Häusern Neumarkt 1 – 9 demontiert und an anderer Stelle, jedoch in unmittelbarer Nähe, wieder aufgestellt. Gleichzeitig erfolgt eine Aufbereitung der Sitzgelegenheiten. Die kaputten Lichtstelen entfallen ersatzlos.

Hintergrund für diese Maßnahme ist die Schaffung einer zusammenhängenden Außenfläche für die ansässigen Gastronomen unter Berücksichtigung des Platzbedarfes für den sehr gut angenommenen Wochenmarkt und die notwendigen Freihalteflächen für die Feuerwehr. Die Außenbewirtschaftung soll zukünftig mehr in den Platz selbst integriert werden und so zur Belebung der Innenstadt beitragen und zum Verweilen einladen. Hierzu gab es sehr konstruktive Gespräche zwischen der Stadtverwaltung Gotha und den Betreibern der Außengastronomie.

Gleichzeitig wird die Stadtverwaltung in absehbarer Zeit mittels baulicher Lösungen die Zufahrt der zentralen Innenstadt nur noch für Berechtigte ermöglichen. Vielfältige Beobachtungen vor Ort haben gezeigt, dass die vorhandene Beschilderung der Fußgängerzone vielfältig ignoriert wird, Fahrzeuge durch die Fußgängerzone fahren, die weder Anlieger, Rettungsdienste, Lieferverkehr oder dergleichen sind. Da eine flächendeckende Überwachung der unberechtigten und die Beschilderung ignorierenden Fahrzeugführer nicht möglich ist, müssen bauliche Regelungen getroffen werden, um den Charakter der Innerstadt mit dem Fokus auf Verweilen, Einkaufen und Entspannen zu stärken.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT